Neuer Vertriebsleiter mit Channel-Erfahrung: Sophos holt Frank Pütz als Sales-Chef DACH

Um die DACH-Region zu stärken, wurde bei Sophos die Stelle eines Vertriebsleiters geschaffen. Diese übernimmt Frank Pütz, der zuvor lange bei einem IT-Dienstleister arbeitete.

Frank Pütz, Regional Vice President Sales DACH bei Sophos
(Foto: Sophos)

Zum Monatsanfang hat Frank Pütz bei Sophos die neu geschaffene Position des Regional Vice President Sales DACH übernommen. Er soll das Wachstum des Security-Herstellers in der DACH-Region vorantreiben und das Portfolio noch stärker an den Anforderungen der Partnerlandschaft ausrichten. Dabei helfen dürfte ihm nicht nur seine langjährige Vertriebserfahrung, sondern dass er auch die Partnerseite des Geschäfts kennt. Vor seinem Wechsel zu Sophos leitete Pütz nämlich mehr als sechs Jahre lang die Geschicke des Security-Dienstleisters CSPi und nach dessen Übernahmen durch Reply als Geschäftsführer die daraus hervorgegangene Spike Reply GmbH. Darüber hinaus war er auch schon für Nortel Networks, EMC, Pillar Data Systems und Avid Technology tätig.

Sophos biete dem Channel mit seiner Sychnronized Security »einmalige Wachstumschancen in einem hart umkämpften Markt«, sagt Pütz und will den Partnern nun »die bestmöglichen Tools an die Hand geben», um mit den Sophos-Lösungen »die IT-Sicherheitsbranche maßgeblich mitzubestimmen und unseren Marktanteil weiter auszubauen.«

Mit Pütz als Vertriebsleiter wird bei Sophos auch die DACH-Region gestärkt. Bislang gab es hierzulande immer nur einen Channel-Chef – seit Februar Sven Janssen – und keinen dedizierten Regionalverantwortlichen unterhalb des Managements für Zentral- und Osteuropa sowie Nahost und Afrika, das bis zum vergangenen Sommer Karl-Heinz Warum innehatte, der dann allerdings in den Ruhestand ging.