»Watchguard Cloud«: Watchguard startet Plattform für MSPs

Über die »Watchguard Cloud« sollen Partner des Sicherheitsspezialisten ihre Security-Services einfach verwalten, Accounts und Lizenzen managen und detaillierte Reportings vornehmen können.

(Foto: natali_mis - AdobeStock)

Watchguard hat eine neue Cloud-Plattform an den Start gebracht, die Managed Service Providern die Arbeit erleichtern und sie im Tagesgeschäft effizienter machen soll. Über die »Watchguard Cloud« können sie nicht nur alle ihre Kunden und Lizenzen verwalten, sondern auch die angebotenen Security-Services. Zahlreiche Dashboards und Reportings liefern einen detaillierten Überblick über Kunden- und Service-Status, aktuelle Bedrohungen, Probleme und Entwicklungen. Sie dienen auch als Nachweis über den Erfolg der erbrachten Leistungen gegenüber den Kunden; so lassen sich fest terminiert oder zu frei wählbaren Zeitpunkten Berichte etwa zum Sicherheitsstatus oder zur Bandbreitennutzung an Geschäftsführung oder IT-Leiter verschicken.

Über die zentrale Verwaltungsoberfläche können schnell neue Dienste für Kunden zugewiesen und freigegeben werden. Es lassen sich spezifische Warnmeldungen und Benachrichtigungen definieren, die alle Watchguard-Lösungen umfassen, von UTM-Diensten bis zur im letzten Jahr vorgestellten Multifaktorauthentifizierung »AuthPoint«, und die unterschiedlichsten Aspekte abdecken, etwa Sicherheits- oder Performanceupdates, aber auch auslaufende Serviceverträge und anstehende Verlängerungen.

Watchguard hostet die Cloud in mehreren Rechenzentren weltweit. Beim Onboarding der Kunden kann eine Region ausgewählt werden, darunter auch Europa, um regionale Anforderungen an Datenschutz und Datenhoheit zu gewährleisten. Dazu sorgt ein rollenbasiertes Zugriffsmodell dafür, dass Mitarbeiter nur auf die Daten zugreifen können, die für ihre Arbeit notwendig sind. Der Zugang zur Plattform selbst ist standardmäßig per Multifaktor-Authentifizierung gesichert.