Neue Ausbildung in Kooperation mit der IHK: Tech Data bildet Security-Spezialisten aus

Seit Anfang März absolvieren zwölf Azubis bei Tech Data eine duale Ausbildung zum Security-Manager. Die Theorie wird an der IHK Akademie vermittelt, Praxiserfahrung sammeln die Teilnehmer in echten Projekten.

Das Security-Team von Tech Data mit den Security-Azubis
(Foto: Tech Data)

In den vergangenen Jahren hat sich Tech Data verstärkt als Sicherheitsspezialist in Stellung gebracht und eine eigene Business Unit für Security aufgebaut – quasi einen VAD innerhalb des Broadliners. Der soll Partner und Kunden nicht nur zu Sicherheitslösungen, sondern ganz allgemein zu Security beraten können und übergreifende Konzepte entwickeln, die Produkte aus anderen BUs mit einbeziehen. Durch die Security-Unit sind einige neue Hersteller wie Radarservices oder Blueliv ins Portfolio von Tech Data aufgenommen worden, wobei der Distributor sehr genau darauf achtet, dass sich die Lösungen gut ins Gesamtbild einfügen. »Wir wollen kein Security-Supermarkt sein«, brachte es Ralf Stadler, Chef der Security-Einheit, auf der letztjährigen it-sa im Gespräch mit CRN auf den Punkt.

Die Sicherheitsspezialisten für seine Security-Unit bildet Tech Data selbst aus. Seit dem 1. März absolvieren zwölf Azubis einen neuen dualen Ausbildungsgang, der in Kooperation mit der IHK durchgeführt wird. In den zwölf Monaten wechseln sich Unterrichtsphasen an der IHK Akademie, in denen etwa Grundlagen zum Datenschutz oder zu Betriebssystemsicherheit vermittelt werden, mit Praxisphasen bei Tech Data ab. In denen lernen die Teilnehmer das Security-Portfolio des Distributors kennen und sammeln Erfahrung in realen Projekten. Zudem können sie während er Ausbildung Herstellerzertifizierungen im Security- und Netzwerkbereich erlangen.

Die Ausbildung besteht aus vier Schwerpunktmodulen. Die Teilnehmer legen nach jedem Modul eine Prüfung ab und sind nach Bestehen aller Prüfungen zertifizierte IT Security Manager IHK. Bei Tech Data sollen sie dann sowohl Partner und Kunden als auch intern in technologischen, personellen und organisatorischen Sicherheitsfragen beraten, Maßnahmen vorschlagen, bei deren Umsetzung helfen und sie protokollieren. »Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir mit der Ausbildung Talenten für zukünftige Security Business Opportunities eine perfekte Grundlage bieten«, sagt Stadler; er freue sich, dass das neue Konzept großen Anklang gefunden habe und sei, wie das gesamte Team, hochmotiviert, die Nachwuchskräfte auszubilden.