Führungswechsel: Falk Herrmann wird CEO von Rohde & Schwarz Cybersecurity

Rohde & Schwarz Cybersecurity hat einen neuen CEO. Falk Herrmann löst Reik Hesselbarth an der Unternehmensspitze ab.

Falk Herrmann, CEO von Rohde & Schwarz Cybersecurity
(Foto: Rohde & Schwarz Cybersecurity)

Zum 1. Januar dieses Jahres hat Falk Herrmann die Geschäftsführung der Rohde & Schwarz Cybersecurity übernommen. In dieser Position soll er den Wachstumskurs des Sicherheitsspezialisten fortführen. Sein Ziel sei es, erklärt er, das Unternehmen »auf Grundlage innovativer wie vertrauenswürdiger Produkte in wachstumsstarken Segmenten nachhaltig zu etablieren«.

Innerhalb von Rohde & Schwarz wird Herrmann an Ralf Koenzen berichten, der den Geschäftsbereich Netzwerke und Cybersicherheit leitet. Zu diesem zählt neben Rohde & Schwarz Cybersecurity auch der im vergangenen Jahr übernommene Netzwerkhersteller Lancom.

Herrmann kann auf eine über 20-jährige Karriere bei Bosch zurückblicken. Dort sammelte er vor allem im Segment Sicherheitssysteme internationale Management-Erfahrung und setzte in verschiedenen Positionen erfolgreich Strategien für die Entwicklung von innovativen Produktfamilien in Wachstumsmärkten um. Zuletzt war er als CTO der Global Business Unit Security der Bosch Sicherheitssysteme GmbH tätig.

Herrmann löst Reik Hesselbarth an der Spitze von Rohde & Schwarz Cybersecurity ab, der das Unternehmen nach dem Ausscheiden des zweiten Geschäftsführers Ammar Alkassar allein geführt hatte. Auch er will sich nun neuen Herausforderungen widmen und wird den Security-Anbieter nach der Staffelübergabe an seinen Nachfolger im Frühjahr verlassen.