Zukauf von Networking und Security-Kompetenzen: Also übernimmt französischen VAD DistriWan

Der Also-Konzern will den französischen Spezialdistributor DistriWan übernehmen.

Also-CEO Gustavo Möller-Hergt
(Foto: CRN)

Die Also Holding hat eine Vereinbarung zur Übernahme des in der Nähe von Lyon beheimateten Spezialdistributors DistriWan bekannt gegeben. Also erwartet einen Abschluss der Transaktion bereits in den kommenden Wochen, Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das 2002 gegründete französische Unternehmen beschäftigt rund 30 Mitarbeiter. Der Umsatz betrug im Jahr 2017 rund 24 Millionen Euro.

Der VAD adressiere Reseller und größere Firmenkunden mit einer Reihe von Netzwerklösungen, oft auf der Basis von Cisco-Produkten und verfüge auch über ein wachsendes Sicherheitsportfolio, unter anderem vertreibt DistriWan die Marken Ekahau und Ucopia, beschreibt Also den bald zur Gruppe gehörenden Spezialisten. Der VAD verfüge überdies über ein gut ausgebildeten Pre-Sales-Team und biete Partnern Unterstützung bei der Architektur und dem Design von IT-Lösungen.

Also-CEO Gustavo Möller-Hergt sieht in der Akquisition eine weitere wichtige Investition in Zukunftsmärkte: »Anfang 2017 haben wir begonnen, unser Know-how und unsere Produktpalette strategisch auszubauen, um am rasanten Wachstum des Internet of Things mit dem Kauf von zwei Value Added Distributoren für Sicherheits- und Netzwerkprodukte, zu profitieren. Die Akquisition von DistriWan ist der nächste entscheidende Schritt auf diesem Weg. Damit entwickeln wir unser Angebot mit den Technologien weiter, die die Basis für das Internet of Things bilden.« Die beiden zuvor in diesem Bereich zugekauften Firmen waren die VADs Smartsec in Finnland und BeIP in Frankreich. Über diese Expansion sucht Also eine zusätzliche Verstärkung seiner Lösungs- und Services-Strategie, wie Möller-Hergt betont: »Die Akquisition von DistriWan verbessert unser Angebot in dem relevanten Segment Sicherheitslösungen und ermöglicht uns den Zugang zu einer noch breiteren Kundenbasis. Wir stärken somit unsere Präsenz im Markt sowohl inhaltlich als auch regional.«