Schutz für virtuelle und Cloud-Umgebungen: Bitdefender macht »Gravityzone SVE« mandantenfähig

Die MSP-Suite von Bitdefender umfasst nun auch die »Security for Virtualized Environments«. Mit ihr können Service-Provider virtualisierte Kundenumgebungen und Cloud-Ressourcen absichern.

(Foto: santiago silver - Fotolia)

Bitdefender hat sein Angebot für Managed Service Provider ausgebaut. Diese können nun auch die »Security for Virtualized Environments« für den Schutz ihrer Kundeninfrastrukturen einsetzen, da die Lösung nun mandantenfähig ist. Verwaltet wird sie wie die anderen Anwendungen aus dem »Gravityzone«-Portfolio über eine Cloud-Konsole. Abgerechnet wird auf monatlicher Basis, wahlweise pro CPU-Sockel oder virtuellem Server beziehungsweise Desktop.

SVE unterstützt alle gängigen Virtualisierungsplattformen, etwa die von VMware, Microsoft, Oracle, Citrix und Red Hat. Besonders eng ist die Integration in »VMware NSX«, wodurch in VMware-Umgebungen keine Agenten benötigt und die Ressourcen der einzelnen VMs geschont werden. Aber auch in anderen Umgebungen soll SVE die Systemleistung kaum beeinträchtigen, da die Scans ausgelagert und auf virtuellen SVE-Appliances durchgeführt werden.

SVE setzt auf mehrere Erkennungstechnologien, um Bedrohungen aufzuspüren, darunter auch Machine Learning und die Überwachung von Prozessen.