Trauer um eine der Leitfiguren des Unternehmens: Trend-Micro-Geschäftsführer Günter Untucht verstorben

Günter Untucht, der langjährige europäische Chefjustiziar und Geschäftsführer von Trend Micro Deutschland, ist Ende Januar überraschend verstorben.

Günter Untucht
(Foto: Trend Micro)

Trend Micro trauert um Günter Untucht. Der Manager, der viele Jahre als europäischer Chefjustiziar für den Sicherheitsspezialisten tätig und einer der Geschäftsführer von Trend Micro Deutschland war, verstarb am 28. Januar nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 69 Jahren. Er war eine der Leitfiguren des Unternehmens in Deutschland und Europa und als Experte für IT-Recht ein gefragter Sprecher auf Veranstaltungen sowie Autor vieler Fachbeiträge und des erfolgreichen juristischen Leitfadens »IT-Security, IT-Compliance und Internet im Unternehmen«.

»Günters gewinnende Persönlichkeit und sein heller Verstand werden uns schmerzlich fehlen«, sagt Felix Sterling, Executive Vice President und Chief Legal Officer bei Trend Micro. »Er wusste Rat in schweren Zeiten und verfügte über Weisheit und Vision, sowohl im Fachlichen als auch im Persönlichen. Er hinterlässt eine tiefe Lücke. Wir wünschen seiner Familie viel Kraft in dieser schweren Zeit und nehmen Abschied von unserem lieben Kollegen und Freund.«

Untucht war insgesamt 27 Jahre in der IT-Branche tätig. Er kam 2006 zu Trend Micro und hatte zuvor unter anderem schon für Hewlett-Packard und die Unternehmensberatung BearingPoint gearbeitet. Er sei »ein geschätzter Kollege und Ratgeber« gewesen, der »besonders eng mit dem Unternehmen verbunden« war, so Europa-Chef Frank Schwittay.

Untucht hinterlässt seine Ehefrau und einen Sohn.