BSI-zertifiziert: Sicherheitstastatur mit Klasse-2-Kartenleser

Für mehr Sicherheit am Arbeitsplatz soll die kabelgebundene Tastatur »KC 1000 SC-Z« von Cherry sorgen. Das Eingabegerät ist mit einem integrierten Klasse-2-Kartenlesegerät ausgestattet und BSI-zertifiziert.

Die neue Tastatur von Cherry verfügt über ein integriertes Klasse-2-Kartenlesegerät.
(Foto: Cherry)

Die neue Smartcard-Tastatur von Cherry soll durch ihren 2-in1-Aufbau Platz auf dem Schreibtisch sparen. Das integrierte Chipkarten-Terminal erfüllt laut Hersteller die Anforderungen rund um elektronische Signaturen, Authentifizierung, Datenverschlüsselung und Zugriffsberechtigungen. Der niedrig im Gehäuse untergebrachte Klasse-2-Kartenleser ist zertifiziert nach Common Criteria und das Evaluierungslevel entspricht EAL3+ (ohne ALC_DEL).

Der Kartenleser unterstützt den PC/SC-Standard, ist EMV-2000-Level-1-konform, CCID- sowie EMVco-Level-1-kompatibel und ermöglicht das Lesen und Beschreiben von ISO-7816-normierten Chipkarten. Die sichere, alphanummerische PIN-Eingabe erfolgt über den Ziffernblock der Tastatur. Die mechanischen Gleitkontakte des Lesegeräts sind dem Hersteller zufolge für eine Lebensdauer von mehr als 100.000 Betätigungen ausgelegt. Eine zusätzliche Versiegelung des Gehäuses soll Manipulationen am Gerät verhindern.

An der Tastatur gibt es insgesamt 109 Tasten, darunter vier Hotkeys für »Taschenrechner«, »E-Mail«, »Browser« und »Sleep-Modus«. Die »KC 1000 SC-Z« erfüllt außerdem den Leitfaden für Ergonomie »DGUV 215-410«. Die neue Security-Tastatur ist ausschließlich in Deutschland erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 60 Euro.