Rohde & Schwarz Cybersecurity: Olaf Siemens leitet Secure Communications

Rohde & Schwarz Cybersecurity verstärkt seinen Geschäftsbereich Secure Communications mit Olaf Siemens, der unter anderem schon für den Verschlüsselungsspezialisten Utimaco tätig war.

Olaf Siemens, Vice President Secure Communications bei Rohde & Schwarz Cybersecurity

Rohde & Schwarz Cybersecurity hat mit Olaf Siemens einen erfahrenen Sicherheitsspezialisten zum neuen Vice President für den Bereich Secure Communications ernannt. Er soll den Ausbau des Geschäfts mit Leitungsverschlüsselung und das zugehörige Produktportfolio verantworten. Dazu zählt zu seinen Aufgaben die Unterstützung der internationalen Expansion des deutschen Herstellers.

Mit Siemens könne man »die Etablierung neuer Produkte im Bereich sicherer Kommunikation vorantreiben«, sagt Reik Hesselbarth, Managing Director von Rohde & Schwarz Cybersecurity, und betont: »Insbesondere im Segment der nationalen und internationalen Sicherheitsbehörden sehen wir hier großes Potenzial.«

Siemens war zuletzt Chief Operation Officer der Deutschen Cybersicherheitsorganisation (DSCO), die 2015 von Allianz, BASF, Bayer und Volkswagen als Gemeinschaftsunternehmen gegründet wurde und sich auf Themen wie Threat Intelligence und Threat Detection spezialisiert hat. Davor arbeitete er unter anderem bei OpenSky und TÜV Rheinland, wo er als General Manager das Security-Business führte. In der Verschlüsselungsbranche kennt sich Siemens seit seiner Zeit als Director of Product Development bei Utimaco bestens aus.