»Gegen Tracking und Überwachung kann man sich wehren«: Comidio sucht Händler für den Vertrieb seiner »Trutzbox«

Der kleine deutsche Hersteller Comidio bietet mit der »Trutzbox« eine Lösung für sicheres und anonymes Surfen, Mailen und Chatten. Zielgruppe sind neben Privatnutzern auch Anwälte, Ärzte und Journalisten. Für den Vertrieb sucht man kleinere Elektronikhändler und regionale Systemhäuser.

Die »Trutzbox«: eine Privacy Box für Heim- und Firmennetze

Der klassische DSL-Router schützt zwar das Heim- oder Büronetzwerk vor verschiedenen Angriffsformen, doch vor allem gegen das im Internet allgegenwärtige Tracking von Benutzeraktivitäten durch Werbevermarkter, Websites, soziale Netzwerke und andere Online-Dienste ist er machtlos. »Fast jede Kommunikation im Internet wird heutzutage getrackt und überwacht«, zeichnet Dieter Carbon vom deutschen Hersteller Comidio ein eher düsteres Bild, weiß aber auch: »Dagegen kann man sich wehren.«

Viele Nutzer würden das gerne tun, müssten sich dazu aber die unterschiedlichsten Anwendungen zusammensuchen und richtig konfigurieren – kaum jemand macht das, kaum jemand würde es schaffen. Comidio will daher mit seiner »Trutzbox« eine einfach einzusetzende Komplettlösung bieten. Die Privacy Box schützt das Heimnetzwerk mit Antivirus und Firewall, sorgt für ein spurenarmes und anonymes Surfen im Internet und stellt eine verschlüsselte Kommunikation via E-Mail sowie Text-, Audio- und Videochat sicher. Die Box bringt dafür einen »TrutzRTC« genannten Messenger und einen Mail-Server mit, der Ende zu Ende verschlüsselt, auch die Metadaten. Zudem lässt sich die Kommunikation anderer Geräte im Smart Home steuern: Der Nutzer kann etwa überprüfen, mit welchen Servern sich der Smart-TV und die auf ihm laufenden Apps verbinden und das über Whitelists und Blacklists erlauben oder unterbinden.

Die Einrichtung des Gerätes soll einfach und auch durch technisch nicht so versierte Nutzer zu schaffen sein. Die seien ihm in der Regel sogar am liebsten, gesteht Carbon: »Sie arbeiten die Anleitung Schritt für Schritt durch und haben keine komplizierte Infrastruktur.«

Übersicht

Kommentare (2) Alle Kommentare

Antwort von Jodok Kaufmann , 14:01 Uhr

.. super Geschäftsidee!! Viel Erfolg .. helfe gerne dabei, wenn Bedarf besteht.

Antwort von Der will doch nur spielen , 13:21 Uhr

Es wäre wünschenswert, wenn gerade solche Lösungen öffentliche Zertifikate erhalten würden, damit der geneigte Nutzer, in vollem Umfang, von diesen Lösungen partizipieren könnte. Dennoch muss man sich fragen, warum diese Angebote nicht schon bei Telekommunikations- Diensteanbietern eingesetzt werden. Um sicher eine Strasse zu überqueren muss sich der Bürgen auch nicht wie ein Strato- Männchen verkleiden. Oder?