Neue Partnerschaft: Bitdefender-Security für Netgear-Router

Um Geräte im Heimnetzwerk zu schützen, auf denen sich keine Sicherheitslösungen installieren lassen, integriert Netgear Security-Technologie von Bitdefender in seine Netzwerkprodukte.

Die WLAN-Router der »Orbi«-Reihe sollen ebenso wie die »Nighthawk«-Modelle neue Security-Features erhalten, um das Smart Home abzusichern
(Foto: Netgear)

Bitdefender und Netgear haben eine technologische Lizenzvereinbarung geschlossen. In deren Rahmen sollen IoT-Sicherheitstechnologien von Bitdefender in die Router von Netgear integriert werden. Ziel des Netzwerkspezialisten ist es, das Smart Home besser zu schützen. Dort kommen vermehrt Geräte zum Einsatz, die kaum oder keine Sicherheitsfunktionen mitbringen und auf denen sich auch keine Security-Lösungen durch den Nutzer installieren lassen. Daneben soll so bereits auf Router-Ebene ein Schutz bereitgestellt werden, der sicheres Browsing ermöglicht, Phishing-Attacken blockiert und den Abfluss persönlicher Daten verhindert.

Die neuen Sicherheitsfeatures werden von Netgear als »Netgear Armor powered by Bitdefender« vermarktet und sollen im Laufe des ersten Quartals für den »Nighthawk AC2300 Smart WiFi Router« (R7000P) verfügbar sein. Später sind dann auch Firmware-Updates für andere Nighthawk-Modelle und die »Orbi«-Serie vorgesehen.

»Die Integration unserer Lösungen wird dazu beitragen, Schaden durch Angriffe auf IoT-Geräte vorzubeugen – von Türklingeln über Thermostate bis hin zu Babyphones, Sicherheitskameras und Smart TVs«, erklärt Ciprian Istrate, Vice President für Privatkunden-Lösungen bei Bitdefender. David J. Henry, Senior Vice President für Home Networking bei Netgear, hebt als großen Vorteil der Zusammenarbeit der Unternehmen hervor, dass der Router als zentrale Sicherheitslösung sämtliche Geräte im Heimnetzwerk vor Bedrohungen schützt.

Kommentare (1) Alle Kommentare

Antwort von PC-Flüsterer Bremen , 14:58 Uhr

Schon klar. Hinten haben wir eine geheime Tür; der Schüssel liegt unter der Fußmatte. Der Zaun ist aus Schilfrohr. Aber als Tor bauen wir eine Stahltür ein, das wirkt so schön sicher. Im Ernst: Geben Sie mal bei cert-bund.de als Suchbegriff "netgear ein": nur Meldungen mit der höchsten Warnstufe "sehr hohes Risiko". Hier nur ein einziges Zitat: "Ein entfernter, nicht authentifizierter Angreifer kann beliebigen Programmcode mit Administratorrechten auf einem betroffenen Gerät ausführen". Aber die Stahltür von Bitdefender wird den Schilfzaun schon retten.