Strategiewechsel: Egosecure will reine Channel-Company werden

Egosecure ändert seine Vertriebsstrategie in der DACH-Region und will dabei ausschließlich auf den Fachhandel setzen. Zukünftige Projekte sollen immer zusammen mit einem Partner abgeschlossen werden, betont das Unternehmen.

Egosecure will eine enge Partnerschaft zum Fachhandel.

Egosecure hat seine neue Vertriebsstrategie vorgestellt. Das Sicherheitsunternehmen will sich ausschließlich auf den Channel fokussieren. Zukünftige Projekte sollen immer zusammen mit einem Partner abgeschlossen werden. Das Partnerprogramm von Egosecure basiert auf einer so genannten Tier 1-Strategie: Das Unternehmen wird nicht über Distributoren operieren, sondern übernimmt das Partnermanagement selbst und vertreibt seine Lösungen über ausgewählte Reseller.

In diesem Zusammenhang will der Hersteller die Partnerstufe First Class Partner einführen. Sie soll Partnern vorbehalten bleiben, die mit Support und Beratung einen Mehrwert leisten. Reseller mit diesem Level sollen von Rabattaktionen, gemeinsamen Marketing-Aktivitäten und einer engen Zusammenarbeit bei strategischen Themen profitieren.

Mit dem Strategiewechsel soll der Erfolg der letzten Geschäftsjahre fortgeführt werden, wie Sergej Schlotthauer, Geschäftsführer von Egosecure, betont: »Wir haben uns entschieden, beim Vertrieb unserer Lösungen voll und ganz auf Partner zu setzen. Besonders wichtig sind uns die strategischen First Class Partner«. Durch die neue Strategie will der Hersteller den Vertrieb so flexibel wie möglich gestalten und eine höhere Marktdurchdringung erreichen.

Das Unternehmen versichert, dass es mit dem Strategiewechsel keinen Personalabbau geben soll. Das bestehende Sales-Team werde ausgebaut, um neue Projekte zusammen mit den Partnern zu akquirieren und weiter zu entwickeln, heißt es.