G Data CLEAN UP: Schluss mit nervigen Toolbars

Mit einem kostenlosen Tool geht G Data ab sofort der zunehmenden Zahl nerviger Toolbars und gefährlicher Adware an den Kragen. Mit »CLEAN UP« lassen sich die meist genauso schwer zu findenden wie zu deinstallierenden Anwendungen schnell und sicher aufspüren und entfernen.

(Foto: G Data)

Potenziell unerwünschte Programme (PUP) wie Browser-Toolbars gehören inzwischen zu den größten Ärgernissen für Computernutzer, laut den G Data Security Labs dominieren sie inzwischen die Top 10 der abgewehrten Angriffe gegen Computernutzer. Üblicher Weise verändern sie aus dem Hinterhalt Einstellungen wie die Startseite des Browsers, blenden eigene Werbung ein, oder verlangsamen das System und bieten dem Nutzer dann kostenpflichtig sinnlose Tools zur Optimierung oder Virenbekämpfung an, manchmal können sie aber sogar auch zu einer ernsthaften Gefahr werden und Daten abgreifen oder ein Hintertürchen für Schadsoftware ins System einbauen. Dabei bemerkt man ihre Installation oft erst, wenn es bereits zu spät ist. Teils verstecken sich die Installationsroutinen der nervigen Anwendungen hinter einem winzigen Opt-Out-Verfahren im Installationsprozess für andere Tools, meist werden sie allerdings sogar ganz ohne das Einverständnis der Nutzer aufgespielt. So schnell die kleinen Störenfriede auf den PC gelangen, so schwer sind sie danach meist wieder weg zu bekommen.

Deshalb will der deutsche Security-Anbieter solchen Programmen jetzt auf breiter Front den Kampf ansagen und stellt allen Windows-Nutzern dazu ab sofort das kostenlose Tool »CLEAN UP« zur Verfügung. Es erkennt automatisch die häufigsten Adware- und PUP-Familien auf PCs und –Notebooks, meldet sie dem Nutzer und entfernt sie auf Wunsch auch gleich vollständig und sicher aus dem System. Interessierte Nutzer können die jeweils aktuellste Version des praktischen Helfers gegen Toolbars und Co. ab sofort gratis auf dieser Webseite herunterladen.