Digittrade: Hochsicherheitsfestplatte mit USB 3.0

Digittrade hat eine neue Version seiner hardwareverschlüsselten Festplatte HS256S vorgestellt. Diese besitzt ein stabiles und schickeres Gehäuse sowie einen USB-3.0-Port für schnellere Datentransfers.

(Foto: Digittrade)

Vor drei Jahren brachte Digittrade mit der »HS256S« eine externe Festplatte heraus, die höchsten Sicherheitsansprüchen genügte und sogar vom Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) zertifiziert wurde. Dadurch ist sie auch zur Speicherung von personenbezogenen Daten bei Behörden und öffentlichen Stellen zugelassen. In etwa zwei Monaten soll nun mit der »HS256 S3« ein neues Modell auf den Markt kommen, das der Hersteller möglichst schnell ebenfalls beim ULD zertifizieren lassen will. Wie die ursprüngliche Version der Festplatte setzt auch die neue Ausgabe auf Hardwareverschlüsselung mit 256 Bit AES und 2-Faktor-Authentifizierung.

Für den Zugriff auf die gespeicherten Daten werden sowohl eine Smartcard als auch eine PIN benötigt. Alle Daten und Sektoren verschlüsselt die Festplatte XTS-Modus. Dieses erlaube es, zwei statt bisher einen 256-Bit-Schlüssel zu verwenden, wie CEO Leonid Gimbut erklärt. Die Schlüssel werden auf einer vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) nach EAL5zertifizierten NXP-Smartcard erzeugt und gespeichert.

Anders als der Vorgänger besitzt die S3 einen USB-3.0-Port, über den laut Hersteller bis zu 200 MByte pro Sekunde übertragen werden. Zudem wurde das Gehäuse verbessert und soll robuster sein sowie eleganter aussehen.