Die wichtigsten Trends im Security-Markt: Das haben Cyber-Kriminelle 2014 vor

Noch raffinierter, noch zielgerichteter, noch lukrativer als in diesem Jahr dürften die Methoden der Cyber-Kriminellen 2014 werden. CRN zeigt, wo im kommenden Jahr die größten Cyber-Gefahren lauern.

Angriffe durch Social Engineering

Foto: Maksym Yemelyanov/Fotolia
(Foto: Maksym Yemelyanov - Fotolia)

Nach Schwachstellen ist die zweithäufigste Ursache für Computerinfektionen der Anwender selbst, wenn er unwissentlich in die Fallen der Internet-Kriminellen tritt. Social Engineering gibt Cyber-Kriminellen neue Möglichkeiten, sich Zugang zu geschäftskritischen Daten oder privaten Informationen zu beschaffen. Denn die Kombination von Social Media und gezielten E-Mails ergibt einen gefährlichen Cocktail, der IT-Sicherheitsexperten auch im kommenden Jahr in Atem halten dürfte. Hacker nutzen Informationen aus Mitarbeiter-Profilen bei Xing, Linkedin oder Facebook, um ihren auserwählten Opfern gefälschte E-Mails zu schicken, die Links zu Malware enthalten. Beim Anklicken wird dann automatisch ein Virus oder Trojaner installiert und ausgeführt, so dass im nächsten Schritt der gezielte Angriff starten kann.