Schwerpunkte

Privileged Access Management

Arrow vertreibt Centrify-Lösungen europaweit

19. Juni 2020, 08:34 Uhr   |  Daniel Dubsky | Kommentar(e)

Arrow vertreibt Centrify-Lösungen europaweit
© vegefox.com - AdobeStock

Mit den Lösungen von Centrify lassen sich Accounts mit hohen Rechten absichern, auf die es Cyberkriminelle oft abgesehen haben. Der Channel kann sie nun auch über Arrow beziehen.

Der VAD Arrow hat eine europaweite Vertriebsvereinbarung mit Centrify geschlossen. Der Security-Spezialist fokussiert sich seit der Abspaltung seines IAM-Geschäfts ganz auf Privileged Access Management (PAM), also die Absicherung von privilegierten Nutzerkonten. Auf diese haben es Cyberkriminelle oft abgesehen, weil sie einen weitreichenden Zugriff auf Anwendungen und Systeme ermöglichen. Centrify verwaltet die Konten mit hohen Rechten, die nicht mehr nur Menschen, sondern häufig Maschinen und Anwendungen zugeordnet sind, zentral und setzt dabei auf einen »Least-Privilege«-Ansatz, um Angriffsflächen zu minimieren.

»Ein Passwort-Tresor reicht heutzutage nicht mehr aus, um sich vor dem gesamten Spektrum an Bedrohungen zu schützen«, erklärt Chris Peterson, Vice President, Worldwide Channels & Alliances bei Centrify. »Die Identitäts-zentrierten PAM-Lösungen von Centrify können jedes Unternehmen dabei unterstützen, Zugangsberechtigungen zu optimieren und zu sichern, unabhängig davon, ob es sich beim anfragenden Anwender um eine Person oder eine Maschine in der Cloud oder vor Ort handelt.«

Durch die Zusammenarbeit mit Arrow will Centrify neue Partner und Kunden ansprechen, insbesondere auch international aufgestellte.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Centrify, Arrow ECS

IT-Security

Distribution