Schwerpunkte

Security-Management

Algosec baut Cloud-Angebot aus

06. Mai 2020, 13:52 Uhr   |  Daniel Dubsky

Algosec baut Cloud-Angebot aus
© Algosec

Robert Blank, Regional Sales Manager DACH bei Algosec

Die Algosec-Lösungen erlauben nun auch ein Management von Sicherheitsrichtlinien in der Google Cloud, zudem stellt der Hersteller sie als SaaS-Angebot bereit. Im Channel setzt er auf die Weiterentwicklung bestehender Partnerschaften und versucht, neue Bande zu großen Beratungshäusern zu knüpfen.

Die Corona-Krise und die damit verbundene Zunahme von Heimarbeit hat vielen Unternehmen vor Augen geführt, wie notwendig ein zentrales Management von Sicherheitsrichtlinien ist, um Zugriffe auf Ressourcen im Unternehmensnetzwerk und in der Cloud zu regeln. Die Chancen, dass der Sicherheitsspezialist Algosec, der genau dafür eine Lösung anbietet, seinem Rekordjahr 2019 ein weiteres Rekordjahr wird folgen lassen können, stehen daher gar nicht schlecht. Und auch für die Partner des Herstellers bietet sich die Gelegenheit, ihren Kunden bei aktuellen Herausforderungen zu helfen und nachhaltig zu wachsen. Zumal sich das Security-Management von Algosec seit einiger Zeit nicht mehr nur in die Clouds von AWS und Microsoft erstreckt, sondern auch in die Google Cloud.

»Die meisten Kunden nutzen nicht nur eine Public Cloud, sondern zwei oder drei«, berichtet Robert Blank, Regional Sales Manager DACH, im Gespräch mit CRN. Mit Algosec erhalten sie eine globale Übersicht über alle Richtlinien, egal ob sie lokale Firewalls und andere Security-Systeme betreffen oder die Cloud. Sicherheitsverantwortliche können Access Control Listen und andere Infos über eine zentrale Konsole abrufen und anpassen – das erleichtert den Betrieb der Sicherheitsinfrastruktur enorm. »Damit ersparen wir dem Admin sehr viel Handarbeit«, sagt Blank.

Weiterbildung für Partner

Zudem bietet Algosec sein Sicherheitsmanagement neuerdings auch als SaaS an. Das senkt die Einstiegshürden, da Kunden es ohne lokale Installation nutzen können, und erschließt dem Channel einen breiteren Kundenkreis. Zu diesem Channel zählt neben großen, international aufgestellten Integratoren auch gut ein Dutzend Systemhäuser und IT-Dienstleister aus dem DACH-Raum. Mit diesen sieht Blank den Hersteller gut aufgestellt, wichtiger als die Gewinnung neuer Partner sei es, die bestehenden weiter zu qualifizieren. »Wir wollen den Transfer von Know-how zu unseren Partnern verbessern, sodass wir ihnen mehr Projekte komplett übergeben können«, sagt er; so wie man das mit Controlware, einem der ältesten und erfahrensten Algosec-Partner, schon seit Jahren mache.

Parallel dazu sucht der Hersteller aber auch die Nähe zu den großen Beratungshäusern, um sein Geschäft mit Großkunden auszubauen. Auf diese treffe man in Enterprise-Projekten ohnehin fast immer, erklärt der Manager, da sei es naheliegend, enger mit ihnen zusammenzuarbeiten. Um den Aufbau dieses neuen Vertriebskanals und die angestrebte Weiterentwicklung der Bestandspartner voranzutreiben, hat sich Algosec in den vergangenen Monaten personell verstärkt und unter anderem mit Oliver Bareiß einen erfahrenen Channel-Manager an Bord geholt.

Partner, die sich sehr gut mit der Algosec-Lösung auskennen, können seit Kurzem den Status als »Professional Services Partner« erreichen. Sie bekommen vom Hersteller einen technischen Ansprechpartner zur Seite gestellt, der sie sehr intensiv unterstützt, bis sie die Professional Services dann in Eigenregie erbringen können.

Ausbau des Cisco-Supports

Traditionell eng sind die Verbindungen zwischen Algosec und Cisco, dessen Produkte der Security-Management-Spezialist nach eigenen Aussagen besser verwaltet als Cisco selbst und auf dessen Preisliste er seit Ende des vergangenen Jahres steht. Mit den vergangenen Algosec-Versionen wurde der Cisco-Support weiter ausgebaut und erstreckt sich nun auch auf die Cisco-Lösungen »Tetration« und »ACI«. »Damit bieten wir ein übergreifendes Management für das große Cisco-Portfolio«, freut sich Blank und sieht vor allem die SDN-Lösung ACI als große Chance für Partner, denn der SDN-Markt sei derzeit noch sehr übersichtlich – Cisco selbst nutze Algosec in dem Bereich, um sich gegen seinen Konkurrenten VMware mit »NSX« zu positionieren.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Algosec

IT-Security

Cloud Business