Schwerpunkte

Securepoint Security Days

4.500 Kilometer in zwei Wochen

13. November 2018, 08:45 Uhr   |  Daniel Dubsky

4.500 Kilometer in zwei Wochen
© Securepoint

Daumen hoch für eine gelungene Veranstaltung

Zehn deutsche Städte besuchte der UTM-Hersteller Securepoint im Rahmen seiner diesjährigen Roadshow, um seine Partner über Produktupdates und den Aufbau eines Managed-Services-Geschäft zu informieren.

Zwei Wochen war die norddeutsche Securepoint im Oktober in Deutschland unterwegs. Im Rahmen seiner Roadshow besuchte der UTM-Hersteller zehn deutsche Städte und legte mehr als 4.500 Kilometer zurück. Über 700 Partner kamen zu den Veranstaltungen, womit der Erfolg des Vorjahres, als man rund 400 Teilnehmer begrüßen konnte, deutlich übertroffen wurde.

Auf seinen Security Days ging es dem Hersteller nicht nur darum, Fachhändler und Systemhäuser über Produktupdates wie die neue Mobile-Security-Lösung zu informieren, sondern sie auf aktuelle Herausforderungen vorzubereiten. Etwa den Aufbau eines Geschäfts mit Managed Services oder die Positionierung als Dienstleister, der nicht nur rein technische Aufgaben für Kunden übernimmt. Man wolle die Partner für neue Ideen begeistern, so René Hofmann, Senior Manager Strategische Accounts bei Securepoint.

Securepoint Security Days 2018

Freundlicher Empfang für die Securepoint-Partner (Foto: Securepoint)
Auf der Roadshow konnten sich die Partner über Sicherheitslösungen des norddeutschen Herstellers informieren, ... (Foto: Securepoint)
... bekamen aber auch Einblicke in die Herausforderungen und Chancen, die das Geschäft als Managed Services Provider bietet (Foto: Securepoint)

Alle Bilder anzeigen (6)

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Securepoint

IT-Security

Szene&Party