Werden Sie kostenfrei Mitglied bei CRN, um den Newsletter zu abonnieren und vollen Zugriff auf alle Inhalte zu bekommen, einschließlich dem gesamten Archiv.

OpenText: Entlassungen und zugleich Neueinstellungen

OpenText hat umfangreiche Umschichtungen in seiner Belegschaft angekündigt und will 1.200 Mitarbeiter entlassen, gleichzeitig 800 Stellen neu schaffen. Es ist von "Wachstums- und Innovationsplänen" die Rede.

clock • Lesezeit 2 Min.
OpenText: Entlassungen und zugleich Neueinstellungen

Der Plan zur "Geschäftsoptimierung" zielt darauf ab, die Belegschaft von OpenText strategisch neu auszurichten, um "Wachstums- und Innovationspläne" zu unterstützen", heißt es in dem der US-Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) eingereichten Antrag des Unternehmens. OpenText, Anbieter einer breiten Palette von Cybersicherheits-, KI- und anderen IT-Management-Lösungen für MSPs, plant die Entlassung von 1.200 Mitarbeitern, zugleich sollen aber 800 neuen Stellen geschaf...

Um diesen Artikel weiter zu lesen...

... werden Sie CRN-Mitglied

  • Als CRN-Mitglied haben Sie Zugriff auf alle Artikel und das gesamte Archiv
  • In der Mitgliedschaft ist der CRN-Newsletter enthalten
  • CRN-Mitglieder erfahren als Erste von unseren Veranstaltungen und Preisverleihungen
  • Als CRN Mitglied sind Sie Teil der starken, globalen Channel-Community
  • Die Mitgliedschaft gilt jeweils für 12 Monate und ist kostenfrei

Erfolgreiche Systemhauschefs und MSPs in UK und den USA sind CRN-Mitglieder.

 

Jetzt Mitglied werden

Sie sind bereits CRN-Mitglied?

Einloggen

Könnte Sie auch interessieren
Microsoft baut weitere Stellen ab und legt Rechtsstreit bei

Hersteller

Gegen Ende eines jeden Geschäftsjahres drohen bei Microsoft Entlassungen, so auch in diesem Jahr. Microsoft nennt diese Standardpraxis "organisatorische und personelle Anpassungen". Dem Softwarekonzern wird zudem Diskriminierung von Teilen seiner Beschäftigten vorgeworfen.

clock 08. Juli 2024 • Lesezeit 2 Min.
Microsoft entlässt Mitarbeiter bei Azure und der BU Mixed Reality

Hersteller

Microsoft wird laut Business Insider bis zu 1.500 Mitarbeiter in den Bereichen Azure for Operators und Mission Engineering entlassen. Der Grund: Microsoft stellt einige Azure-Projekte ein. Auch Mitarbeiter aus der BU für Microsofts Datenbrille Hololens sind von den jüngsten Entlassungen betroffen.

clock 04. Juni 2024 • Lesezeit 1 Min.
SAP will 8.000 Stellen streichen – davon 2.600 in Deutschland

Hersteller

Personalkosten sparen, Investitionen in KI erhöhen: Europas größter Softwarekonzern will Medienberichten zufolge bis zu 8.000 Stellen weltweit streichen.

clock 08. April 2024 • Lesezeit 1 Min.
Meist gelesen
01

Cloudflight-CEO kündigt Aufbau eines Channels an

18. Juli 2024 • Lesezeit 3 Min.
03

WTG übernimmt Teile der Avaya-Kunden

15. Juli 2024 • Lesezeit 2 Min.
05

Mehr Wettbewerb im Cloud-Markt gefordert

19. Juli 2024 • Lesezeit 2 Min.

Registriere dich für unseren Newsletter

Die besten Nachrichten, Geschichten, Features und Fotos des Tages in einer perfekt gestalteten E-Mail.

Mehr von Hersteller

Mit AMD-Chip zu neuen Höchstleistungen: HP stellt "leistungsstärksten KI-PC der Welt" vor

Mit AMD-Chip zu neuen Höchstleistungen: HP stellt "leistungsstärksten KI-PC der Welt" vor

PC- und Druckerhersteller HP beweist eine eindrucksvolle Co-Engineering-Partnerschaft mit Chiphersteller AMD. Das Notebook OmniBook Ultra verschiebe die Leistungsgrenze für neuronale Verarbeitungseinheiten. Davon soll eine wachsende Zahl von KI-fähigen Anwendungen profitieren.

Dylan Martin
clock 19. Juli 2024 • Lesezeit 3 Min.
Neuer CEO bei Kudelski Security

Neuer CEO bei Kudelski Security

Führungswechsel beim Schweizer IT-Sicherheitsanbieter Kudelski Security: David Chétrit übernimmt den CEO-Posten von Jacques Boschung, der das Unternehmen nach knapp zwei Jahren verlässt.

Martin Fryba
clock 18. Juli 2024 • Lesezeit 1 Min.
Nvidia erweitert KI-Cloud-Fähigkeiten mit vierter Akquisition in diesem Jahr

Nvidia erweitert KI-Cloud-Fähigkeiten mit vierter Akquisition in diesem Jahr

Das jüngste von Nvidia übernommene Startup ist Brev.dev, das KI-Entwicklern hilft, die kostengünstigste GPU-Berechnung bei verschiedenen Cloud-Anbietern zu finden. Dies geschieht, nachdem Nvidia zwei andere Startups mit dem ausdrücklichen Ziel erworben hat, die Fähigkeiten seines DGX-Cloud-Dienstes zu erweitern.

Dylan Martin
clock 18. Juli 2024 • Lesezeit 2 Min.