Werden Sie kostenfrei Mitglied bei CRN, um den Newsletter zu abonnieren und vollen Zugriff auf alle Inhalte zu bekommen, einschließlich dem gesamten Archiv.

Umsatz bei Cisco sinkt erwartungsgemäß

Die Börse hatte den zweistelligen Umsatzrückgang bei Cisco erwartet, insofern waren die Zahlen für das dritte Quartal keine Überraschung. Nach der Übernahme des Security-Spezialisten Splunk will Cisco Geld in die Hand nehmen, um die Vertriebs-Teams für den Verkauf eines gemeinsamen Portfolios fit zu machen.

clock • Lesezeit 3 Min.
Umsatz bei Cisco sinkt erwartungsgemäß

Cisco verzeichnete im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2024 (Ende 27. April einen Umsatz von 12,7 Mrd. US-Dollar, ein Rückgang von 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das entsprach den Erwartungen des Unternehmens. Das Tochterunternehmen Splunk steuerte 413 Mio. Dollar zum Umsatz bei.   Bei den Gesamterlösen aus Abonnements - einschließlich Splunk -  kam der Konzern auf 6,9 Mrd. US-Dollar, was einem Anstieg von 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Ohne Splunk wuchs der Abonneme...

Um diesen Artikel weiter zu lesen...

... werden Sie CRN-Mitglied

  • Als CRN-Mitglied haben Sie Zugriff auf alle Artikel und das gesamte Archiv
  • In der Mitgliedschaft ist der CRN-Newsletter enthalten
  • CRN-Mitglieder erfahren als Erste von unseren Veranstaltungen und Preisverleihungen
  • Als CRN Mitglied sind Sie Teil der starken, globalen Channel-Community
  • Die Mitgliedschaft gilt jeweils für 12 Monate und ist kostenfrei

Erfolgreiche Systemhauschefs und MSPs in UK und den USA sind CRN-Mitglieder.

 

Jetzt Mitglied werden

Sie sind bereits CRN-Mitglied?

Einloggen

Könnte Sie auch interessieren
Cisco-Führungskräfte: Splunk-Integration ohne Unterbrechung

Hersteller

Auf der Splunk .conf24 sprachen Cisco-CEO Chuck Robbins und Go-to-Market President Gary Steele mit Splunk-Kunden über die Vorteile der Integration der Sicherheits- und Observability-Produkte beider Unternehmen. Jetzt sind die Partner gefordert, sich mit dem erweiterten Portfolio zu beschäftigen. Für Investoren, die Kostensenkungen fordern, hat der Cisco-CEO eine klare Botschaft.

clock 14. Juni 2024 • Lesezeit 4 Min.
Oracle-CTO Ellison: "Wir sollten mit allen verbunden sein"

Hersteller

Multi-Cloud-Strategie, grenzenlose Interoperabilität zwischen den Anbieter und enorme Nachfrage nach Rechenzentrumskapazitäten beflügeln das Geschäft von Oracle. Gebühren für das Verschieben von Daten von einer in eine andere Cloud will Oracle-Gründer Larry Ellison "abschaffen". Partnerschaften mit Microsoft und Google Cloud sind geschlossen.

clock 13. Juni 2024 • Lesezeit 8 Min.
CRN-Analyse: CrowdStrike schlägt im Plattform- und SIEM-Krieg zurück

Security

Das jüngste Quartal des Cybersecurity-Anbieters zeigt, dass CrowdStrike in seinem Kampf gegen Palo Alto Networks, Microsoft und Cisco-Splunk so stark wie eh und je ist.

clock 06. Juni 2024 • Lesezeit 3 Min.
Meist gelesen
02

Microsoft Recall: Umstrittene KI verschoben

17. Juni 2024 • Lesezeit 1 Min.
03

CAD-Anbieter Dessault mit neuer Zentraleuropa-Chefin

17. Juni 2024 • Lesezeit 2 Min.
04

Ganz schöne viele Aufgaben für den neuen Nfon-CRO

13. Juni 2024 • Lesezeit 2 Min.

Registriere dich für unseren Newsletter

Die besten Nachrichten, Geschichten, Features und Fotos des Tages in einer perfekt gestalteten E-Mail.

Mehr von Hersteller

MSP-Experte Matthias Nefzger heuert bei Eset an

MSP-Experte Matthias Nefzger heuert bei Eset an

Mehr als 10 Jahre Erfahrung in der IT-Security-Branche bringt Matthias Nefzger zu Eset mit. Er soll das MSP-Geschäft in DACH ausbauen, engen Kontakt zur Distribution, Resellern und Systemhauskooperationen pflegen. Der Zeitpunkt des Einstiegs bei Eset könnte für ihn nicht besser sein.

Martin Fryba
clock 17. Juni 2024 • Lesezeit 1 Min.
CAD-Anbieter Dessault mit neuer Zentraleuropa-Chefin

CAD-Anbieter Dessault mit neuer Zentraleuropa-Chefin

Sabine Scheunert kommt von Mercedes Benz zum CAD-Anbieter Dassault Systèmes und löst Dominic Kurtaz ab. Sie soll u.a. das Partner-Ökosystem des CAD-Anbieters in Europa ausbauen. Die Mathematikerin wird ihre Position nutzen, um mehr Frauen zu ermutigen, in MINT- und IT-Bereichen Karriere zu machen.

Martin Fryba
clock 17. Juni 2024 • Lesezeit 2 Min.
Databricks: Partnerschaft mit Nvidia soll Generative KI-Projekte beschleunigen

Databricks: Partnerschaft mit Nvidia soll Generative KI-Projekte beschleunigen

Projekte für generative KI in wenigen Wochen zu realisieren, das ist das Ziel von Partnerschaften zwischen Technologiekonzernen. Fast immer ist Nvidia im Spiel, so auch bei Databricks, die in ihre Data Intelligence Platform Nvidia Cuda integiert.

Martin Fryba
clock 14. Juni 2024 • Lesezeit 2 Min.