Werden Sie kostenfrei Mitglied bei CRN, um den Newsletter zu abonnieren und vollen Zugriff auf alle Inhalte zu bekommen, einschließlich dem gesamten Archiv.

KI für deutschen Mittelstand: ServiceNow steigt bei Partner Plat4mation ein

ServiceNow hat besonders die deutsche Fertigungsindustrie im Fokus und beteiligt sich nun an seinem Implementierungspartner Plat4mation. Das Unternehmen will die digitale Transformation "im kritischen Segment des deutschen Mittelstandes" vorantreiben.

Martin Fryba
clock • Lesezeit 1 Min.
Elmer de Valk, CEO von Plat4mation.
Image:

Elmer de Valk, CEO von Plat4mation.

Bill McDermott kennt den deutschen Markt wie kein zweiter amerikanischer Manager. Stand er doch bis 2019 10 Jahre lang an der Spitze von SAP und wechselte dann als CEO zu ServiceNow. So überrascht es nicht, dass der Automatisierungsspezialist aus Santa Clara/Kalifornien seiner ersten Investition in den europäischen Markt tätigt. Und zwar über die vergangenes Jahr gegründete Beteiligungsgesellschaft ServiceNow Ecosystem Ventures. Die hat sich zusammen mit Keensight Capital an Plat4mation beteiligt, einem europäischen Partner, der sich vollständig auf die ServiceNow-Plattform konzentriert. 

"Als Beratungsspezialist für die Optimierung von Geschäftsprozessen in der Fertigung unterstützen wir große globale Hersteller bei der Digitalisierung ihrer Abläufe, indem wir den Bediener mit ServiceNow in den Mittelpunkt ihrer Industrie 4.0-Strategien stellen", wirbt Plat4mation auf seiner deutschen Webseite für sich. Über die Höhe der Beteiligung ist nichts bekannt.

David Parsons, Senior VP von Ecosystem Ventures bei ServiceNow sieht ein großes Markpotenzial, allein in Deutschland gibt es über 3 Mio. mittelständische Betriebe, die in die digitale Transformation geführt werden sollen. "Deshalb benötigen wir erfahrene Fachleute und Partner, die unseren Kunden dabei helfen, ihre ServiceNow-Investitionen schneller nutzen zu können", sagt er. 

Plat4mation wolle "seine Expertise in den Bereichen digitalen Transformation und generativen KI auf ausgewählte 'Use Cases' in einigen der innovativsten mittelständischen Unternehmen in Deutschland erweitern und so deren Wettbewerbsfähigkeit, Differenzierung und Wachstum unterstützen", begründet Parsons die strategische Investition in den Partner.

Plat4mation will das Geld in neue Mitarbeiter investieren und hat sich ein hohes Ziel gesetzt: "mehr als 400 ServiceNow-Fachkräfte in Deutschland und Mitteleuropa einzustellen und so die Bemühungen von Rise up with ServiceNow voranzutreiben, eine Million Menschen für die Benutzung der Now Platform auszubilden", sagt Elmer de Valk, CEO von Plat4mation.

Martin Fryba
Autor im Rampenlicht

Martin Fryba

Anpackende Ingenieure, mutige Kaufleute, verrückte Self-Made-Glücksritter und jede Menge Pleitiers, über die CRN aus dem Channel berichtet. CRN? Channel? Dem Journalisten Martin Fryba wird 2001 als Einsteiger in den ITK-Handel schnell klar: Wer in die CRN kommt, findet im ITK-Channel Gehör – bisweilen mehr als ihm liebt ist. Die Goldenen Zeiten des PC-Zeitalters neigen sich zwar dem Ende zu, als Fryba für die weltweit bekannte, führende Channel-Publikation das Ressort „Börse & Finanzen“ sowie „Systemhaus“ auf- und ausbaut. Spannend bleibt es für den Journalisten allemal: Die Internetblase platzt, der Neue Markt wird wenige Jahre später nach zahlreichen Skandalen eingestellt, E-Commerce verändert den IT-Handel und die Distribution. Zunächst ASP, später Cloud Computing und Managed Services, aktuell Security, KI und Vernetzung und Enablement in Partnerökosystemen: Innovationen treiben das Business der Hersteller und ihrer Partner in einem heute äußert dynamischen IT-Markt an. Eine spannendere Branche gibt es nicht für Martin Fryba, der über Technologie und Strategien des Marktzugangs berichtet und mit tagesaktuellen Nachrichten den Channel auf dem Laufenden hält.

Meist gelesen
01

Homeoffice: Auch Bechtle pocht auf Rückkehr ins Büro

29. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.
03

Weitere Entlassungen bei Ingram Micro

29. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.
04

Microsoft Copilot für 5.000 Bechtle-Mitarbeitende

04. März 2024 • Lesezeit 3 Min.
05

Dell: Umsätze überall rückläufig

01. März 2024 • Lesezeit 5 Min.

Registriere dich für unseren Newsletter

Die besten Nachrichten, Geschichten, Features und Fotos des Tages in einer perfekt gestalteten E-Mail.

Mehr von Hersteller

ConnectWise nutzt KI für Hyperautomatisierung

ConnectWise nutzt KI für Hyperautomatisierung

Geht es nach Jake Varghese, dem Chef von ConnectWise, wird es bei KI nur Gewinner und Verlierer geben, aber kein Dazwischen. Dafür werde 2024 ein entscheidendes Jahr sein.

CJ Fairfield
clock 04. März 2024 • Lesezeit 2 Min.
Software von Ashampoo jetzt bei Also

Software von Ashampoo jetzt bei Also

Mit einem "Shampoo" für PC-System-Reinigung fing es an, dann folgten weitere Tools für Produktivität und Multimedia-Bearbeitung. Dafür ist die deutsche Softwareschmiede Ashampoo seit mehr als 20 Jahren bekannt. Die Norddeutschen gehen jetzt in die Fläche – mit Also.

Martin Fryba
clock 04. März 2024 • Lesezeit 1 Min.
Hewlett Packard Enterprise leidet unter schwächelnder Netzwerknachfrage

Hewlett Packard Enterprise leidet unter schwächelnder Netzwerknachfrage

HPE spürt die Auswirkungen der nachlassenden Netzwerknachfrage. Sie wird noch bis zum nächsten Geschäftsjahr 2024 anhalten. Der Börsenindex Nasdaq 100 stieg am Freitag auf ein neues Rekordhoch.

Steven Burke
clock 04. März 2024 • Lesezeit 4 Min.

Höhepunkte

ConnectWise nutzt KI für Hyperautomatisierung

ConnectWise nutzt KI für Hyperautomatisierung

Geht es nach Jake Varghese, dem Chef von ConnectWise, wird es bei KI nur Gewinner und Verlierer geben, aber kein Dazwischen. Dafür werde 2024 ein entscheidendes Jahr sein.

clock 04. März 2024 • Lesezeit 2 Min.
Herweck bündelt IT und UC in der neuen BU IT-COM

Herweck bündelt IT und UC in der neuen BU IT-COM

60 Mitarbeiter hat Sandra Schu in der neuen Business Unit IT-COM bei Herweck unter sich. Mit dem Zusammenschluss will der TK-Distributor das Systemhaus- und Lösungsgeschäft stärken. Für 2023 spricht Herweck von einem soliden Wachstum.

Martin Fryba
clock 04. März 2024 • Lesezeit 1 Min.
Software von Ashampoo jetzt bei Also

Software von Ashampoo jetzt bei Also

Mit einem "Shampoo" für PC-System-Reinigung fing es an, dann folgten weitere Tools für Produktivität und Multimedia-Bearbeitung. Dafür ist die deutsche Softwareschmiede Ashampoo seit mehr als 20 Jahren bekannt. Die Norddeutschen gehen jetzt in die Fläche – mit Also.

Martin Fryba
clock 04. März 2024 • Lesezeit 1 Min.