Werden Sie kostenfrei Mitglied bei CRN, um den Newsletter zu abonnieren und vollen Zugriff auf alle Inhalte zu bekommen, einschließlich dem gesamten Archiv.

KI-Ausbau: Intel-Veteran wechselt zu Lenovo

Als Leiter des kommerziellen Geschäfts von Lenovo soll Intel-Urgestein Steve Long dazu beitragen, dass Lenovo seinen Spitzenplatz im PC-Markt verteidigt und zu einem wesentlichen KI-Anbieter wird.

clock • Lesezeit 2 Min.
Steve Long wechselt nach 23 Jahren Intel zu Lenovo.
Image:

Steve Long wechselt nach 23 Jahren Intel zu Lenovo.

Am 26. Februar wird Steve Long seine Arbeit als Senior VP und Leiter des kommerziellen PC- und Smart Device-Geschäfts der Intelligent Devices Group (IDG) bei Lenovo aufnehmen. 

Der langjährige Intel-Manager, der zuletzt das Japan- und Asia Pacific-Geschäft des Chipanbieters leitete, wird für die Steigerung von Umsatz und Gewinn der kommerziellen Angebote der IDG verantwortlich sein, zu der Lenovos PCs, Motorola-Smartphones und andere intelligente Geräte wie Virtual-Reality-Headsets gehören. Zudem wird Long das Tagesgeschäft leiten, Produktstrategien und Roadmaps definieren und Kundenfeedback einholen. Diese Aufgaben übernimmt er vom zuvor zuständigen COO der IDG, Marco Andresen.

Lenovo hat Long zu einem Zeitpunkt abgeworben,  an dem sich das Unternehmen bemüht, seine Position als Nummer 1 des globalen PC-Markt zu verteidigen und durch seine hybride KI-Strategie, die alle Bereiche von PCs bis hin zu Cloud- und Rechenzentrumsinfrastrukturen umfasst, zu einem wichtigen Akteur im Bereich KI-Computing zu werden.,

Auf der CES 2024 letzten Monat hatte der Tech-Anbieter eine breite Palette von KI-fähigen PC vorgestellt, darunter der ThinkPad X1 Carbon Laptop und der ThinkCentre neo Ultra Desktop mit ultrakleinem Formfaktor, die beide mit KI-Beschleunigungssoftware ausgestattet sind.

Hohe Erwartungen an den Neuen

Als Hoffnungsträger wird sich Long noch um einiges mehr kümmern müssen. Abgesehen von Lenovos KI-Bemühungen im Segment kommerzieller Kundengeräte soll er auch das Wachstum in Bereichen wie Bildung, intelligente Zusammenarbeit und Cybersicherheit vorantreiben, erklärte Lenovo. 

"Wir erwarten, dass wir unter Steves neuer Führung unser kommerzielles Geschäft noch stärker vorantreiben können, um unsere Rentabilität und Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und unsere Position im Zeitalter der KI zu festigen", so Luca Rossi, Präsident von IDG.

"Steves nachweisliche Erfolge bei Intel, gepaart mit seinem tiefgreifenden Verständnis des Technologiesektors, machen ihn zur idealen Führungspersönlichkeit, um unser kommerzielles Segment zu leiten", erklärte der Lenovo-Topmanager in einer Pressemitteilung

Long ist seit 23 Jahren bei Intel und war zuletzt mehr als zwei Jahre lang Corporate Vice President und General Manager für das Asien-Pazifik- und Japan-Geschäft des Chip-Herstellers. Davor war Long mehr als vier Jahre lang Corporate Vice President of Global Sales and Marketing für Intels Client Compute Group, die CPUs und andere Produkte für PCs umfasst.

Als Leiter des Vertriebs für Intels PC-Geschäft führte Long die Abteilung durch gute und nicht so gute Zeiten, wie etwa die CPU-Knappheit vor der COVID-19-Pandemie, den gewaltigen Nachfrageanstieg bei PCs während der Pandemie und den steilen Rückgang danach.

Long ist nicht die erste Intel-Führungskraft, die zu Lenovo wechselt. Erst im letzten September war Ryan McCurdy als Senior Vice President und President of North America zu dem chinesischen Unternehmen gestoßen.

 

Könnte Sie auch interessieren
Technologie-Riese Lenovo bleibt auf Wachstumskurs

Hersteller

Lenovo steigert den Umsatz im dritten Quartal um 3 Prozent auf 15,7 Mrd. US-Dollar. CEO Yuanqing Yang sieht vor allem Erfolge bei der Transformation des Hardwareherstellers zu einem Service-Unternehmen. KI werde das Wachstum beschleunigen.

clock 23. Februar 2024 • Lesezeit 1 Min.
Intel startet "System-Foundry" für das KI-Zeitalter

Chips und Komponenten

Die Auftragsfertigung hat jetzt einen kürzeren Namen und größere Pläne für das Geschäft mit anderen Chipanbietern. Bis 2030 soll "Intel Foundry“ Samsung überholt haben.

clock 23. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.
Wissenswertes zum CEO-Wechsel bei Sophos

Hersteller

Sophos' neuer CEO Joe Levy wird künftig den Umbau des IT-Security-Herstellers leiten. Man habe "noch so viel zu erreichen", sagt der Nachfolger des überraschend zurückgetretenen Kris Hagerman. CRN hakt nach.

clock 19. Februar 2024 • Lesezeit 4 Min.
Meist gelesen
02

Homeoffice: Auch Bechtle pocht auf Rückkehr ins Büro

29. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.
03

Weitere Entlassungen bei Ingram Micro

29. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.
04

Dell: Umsätze überall rückläufig

01. März 2024 • Lesezeit 5 Min.

Registriere dich für unseren Newsletter

Die besten Nachrichten, Geschichten, Features und Fotos des Tages in einer perfekt gestalteten E-Mail.

Mehr von Hersteller

Hewlett Packard Enterprise leidet unter schwächelnder Netzwerknachfrage

Hewlett Packard Enterprise leidet unter schwächelnder Netzwerknachfrage

HPE spürt die Auswirkungen der nachlassenden Netzwerknachfrage. Sie wird noch bis zum nächsten Geschäftsjahr 2024 anhalten. Der Börsenindex Nasdaq 100 stieg am Freitag auf ein neues Rekordhoch.

Steven Burke
clock 04. März 2024 • Lesezeit 4 Min.
Pure Storage trimmt sein Partnerprogramm auf mehr As-a-Service-Geschäft

Pure Storage trimmt sein Partnerprogramm auf mehr As-a-Service-Geschäft

Um mehr als ein Viertel auf 1,2 Mrd. US-Dollar haben die Erlöse mit Subskriptionen bei Pure Storage zugelegt. Der Hersteller von Speicherlösungen will das Geschäft über Partner noch stärker ausbauen und verspricht ihnen eine höhere Profitabilität.

Martin Fryba
clock 01. März 2024 • Lesezeit 2 Min.
Dell: Umsätze überall rückläufig

Dell: Umsätze überall rückläufig

Die marktführenden Server-, Netzwerk- und Speicherkategorien von Dell Technologies erlitten einen Einbruch von 12 Prozent, da Unternehmenskunden ihre Infrastrukturausgaben zurückhielten, selbst in Zeiten des viel beschworenen Booms der generativen KI.

O’Ryan Johnson
clock 01. März 2024 • Lesezeit 5 Min.

Höhepunkte

Hewlett Packard Enterprise leidet unter schwächelnder Netzwerknachfrage

Hewlett Packard Enterprise leidet unter schwächelnder Netzwerknachfrage

HPE spürt die Auswirkungen der nachlassenden Netzwerknachfrage. Sie wird noch bis zum nächsten Geschäftsjahr 2024 anhalten. Der Börsenindex Nasdaq 100 stieg am Freitag auf ein neues Rekordhoch.

clock 04. März 2024 • Lesezeit 4 Min.
Pure Storage trimmt sein Partnerprogramm auf mehr As-a-Service-Geschäft

Pure Storage trimmt sein Partnerprogramm auf mehr As-a-Service-Geschäft

Um mehr als ein Viertel auf 1,2 Mrd. US-Dollar haben die Erlöse mit Subskriptionen bei Pure Storage zugelegt. Der Hersteller von Speicherlösungen will das Geschäft über Partner noch stärker ausbauen und verspricht ihnen eine höhere Profitabilität.

Martin Fryba
clock 01. März 2024 • Lesezeit 2 Min.
Dell: Umsätze überall rückläufig

Dell: Umsätze überall rückläufig

Die marktführenden Server-, Netzwerk- und Speicherkategorien von Dell Technologies erlitten einen Einbruch von 12 Prozent, da Unternehmenskunden ihre Infrastrukturausgaben zurückhielten, selbst in Zeiten des viel beschworenen Booms der generativen KI.

clock 01. März 2024 • Lesezeit 5 Min.