Werden Sie kostenfrei Mitglied bei CRN, um den Newsletter zu abonnieren und vollen Zugriff auf alle Inhalte zu bekommen, einschließlich dem gesamten Archiv.

Neuer Chef für den weltweiten Vertrieb bei Netskope

Chris Andrews von Netskope geht nach 10 Jahren im Unternehmen in den Ruhestand. Nachfolger wird Raphaël Bousquet, der bei seinem Wechsel zu Netskope vor rund zweieinhalb Jahren viel Erfahrung von Palo Alto und Cisco mitbrachte.

clock • Lesezeit 2 Min.
Raphaël Bousquet, Netskope.
Image:

Raphaël Bousquet, Netskope.

SASE-Anbieter Netskope hat die Beförderung von Raphaël Bousquet zum Executive VP für den weltweiten Vertrieb bekannt gegeben. Er wird alle Aspekte der globalen Vertriebs- und Channel-Strategie des Unternehmens leitet. Bousquet tritt die Nachfolge von Chris Andrews an, der sich im Rahmen eines geplanten Führungswechsels noch in diesem Jahr von Netskope zurückziehen wird.

Als Veteran der Netzwerk- und Sicherheitsbranche leitet Bousquet seit Jahrzehnten leistungsstarke Technologie-Vertriebsteams bei marktführenden Unternehmen. Als weltweiter Leiter der globalen Vertriebsorganisation von Netskope soll er weiterhin die Kundennachfrage nach den SASE- und Zero-Trust-Lösungen von Netskope steigern, die sichere Cloud-Transformationen ermöglichten, wie der Hersteller sagt.

Seit seinem Eintritt bei Netskope im Jahr 2021 als SVP of EMEA & LATAM hat Bousquet an der Ausweitung der Präsenz des Unternehmens in den Regionen gearbeitet, Talente rekrutiert und Verträge mit Marken aus den Bereichen Finanzdienstleistungen, Gesundheitswesen, Einzelhandel, Fertigung, Regierung und anderen Branchen als Netskope-Kunden abgeschlossen.

Bevor er zu Netskope kam, war Bousquet VP of EMEA South, Israel & Alps bei Palo Alto Networks und steigerte den Umsatz des Gebiets innerhalb von fünf Jahren um mehr als 600 Prozent. Davor hatte er verschiedene internationale Managementpositionen bei Cisco inne.

"Raphaëls tiefgreifende Branchenerfahrung, seine Leidenschaft für den Erfolg und die umfangreichen Erfolge, die er bei Netskope bereits erzielt hat, machen ihn zur einstimmigen Wahl des Führungsteams und des Vorstands, um die nächste Ära unseres Wachstums voranzutreiben", so Dave Peranich, President of Go-to-Market bei Netskope. "Das gesamte Netskope-Team gratuliert Chris Andrews für alles, was er in den letzten zehn Jahren für uns erreicht hat - einschließlich der Skalierung zum Marktführer mit mehreren hundert Millionen Dollar Umsatz, der wir heute sind."

Sanjay Beri, CEO und Mitbegründer von Netskope ergänzt: "Die Leistungen von Chris gehen Hand in Hand mit den größten Meilensteinen von Netskope, und wir danken ihm für seine Führung und Entschlossenheit in einer langen, beeindruckenden Zeit, die fast die gesamte bisherige Geschichte des Netskope-Vertriebs umfasst".

Mike Herman, Channel VP bei Netskope, sprach kürzlich über die anhaltenden Investitionen in den Channel und die Bemühungen des Unternehmens, die Beziehungen zu seinen Partnern auszubauen.

Er sagte, das Unternehmen investiere stark in die Schulung und Befähigung der Partner, da dies für Netskope "das Wichtigste" sei.

 

Könnte Sie auch interessieren
Herweck bündelt IT und UC in der neuen BU IT-COM

Distribution

60 Mitarbeiter hat Sandra Schu in der neuen Business Unit IT-COM bei Herweck unter sich. Mit dem Zusammenschluss will der TK-Distributor das Systemhaus- und Lösungsgeschäft stärken. Für 2023 spricht Herweck von einem soliden Wachstum.

clock 04. März 2024 • Lesezeit 1 Min.
Wissenswertes zum CEO-Wechsel bei Sophos

Hersteller

Sophos' neuer CEO Joe Levy wird künftig den Umbau des IT-Security-Herstellers leiten. Man habe "noch so viel zu erreichen", sagt der Nachfolger des überraschend zurückgetretenen Kris Hagerman. CRN hakt nach.

clock 19. Februar 2024 • Lesezeit 4 Min.
Sophos CEO Kris Hagerman tritt überraschend zurück

Hersteller

Ohne Angabe von Gründen hat Sophos-CEO Kris Hagerman seinen Posten mit sofortiger Wirkung geräumt. Die Leitung des Cybersecurity-Anbieters liegt einstweilen beim Sophos-President Joe Levy.

clock 16. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.
Meist gelesen
01

Homeoffice: Auch Bechtle pocht auf Rückkehr ins Büro

29. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.
03

Weitere Entlassungen bei Ingram Micro

29. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.
04

Microsoft Copilot für 5.000 Bechtle-Mitarbeitende

04. März 2024 • Lesezeit 3 Min.
05

Dell: Umsätze überall rückläufig

01. März 2024 • Lesezeit 5 Min.

Registriere dich für unseren Newsletter

Die besten Nachrichten, Geschichten, Features und Fotos des Tages in einer perfekt gestalteten E-Mail.

Mehr von Hersteller

ConnectWise nutzt KI für Hyperautomatisierung

ConnectWise nutzt KI für Hyperautomatisierung

Geht es nach Jake Varghese, dem Chef von ConnectWise, wird es bei KI nur Gewinner und Verlierer geben, aber kein Dazwischen. Dafür werde 2024 ein entscheidendes Jahr sein.

CJ Fairfield
clock 04. März 2024 • Lesezeit 2 Min.
Software von Ashampoo jetzt bei Also

Software von Ashampoo jetzt bei Also

Mit einem "Shampoo" für PC-System-Reinigung fing es an, dann folgten weitere Tools für Produktivität und Multimedia-Bearbeitung. Dafür ist die deutsche Softwareschmiede Ashampoo seit mehr als 20 Jahren bekannt. Die Norddeutschen gehen jetzt in die Fläche – mit Also.

Martin Fryba
clock 04. März 2024 • Lesezeit 1 Min.
Hewlett Packard Enterprise leidet unter schwächelnder Netzwerknachfrage

Hewlett Packard Enterprise leidet unter schwächelnder Netzwerknachfrage

HPE spürt die Auswirkungen der nachlassenden Netzwerknachfrage. Sie wird noch bis zum nächsten Geschäftsjahr 2024 anhalten. Der Börsenindex Nasdaq 100 stieg am Freitag auf ein neues Rekordhoch.

Steven Burke
clock 04. März 2024 • Lesezeit 4 Min.

Höhepunkte

ConnectWise nutzt KI für Hyperautomatisierung

ConnectWise nutzt KI für Hyperautomatisierung

Geht es nach Jake Varghese, dem Chef von ConnectWise, wird es bei KI nur Gewinner und Verlierer geben, aber kein Dazwischen. Dafür werde 2024 ein entscheidendes Jahr sein.

clock 04. März 2024 • Lesezeit 2 Min.
Herweck bündelt IT und UC in der neuen BU IT-COM

Herweck bündelt IT und UC in der neuen BU IT-COM

60 Mitarbeiter hat Sandra Schu in der neuen Business Unit IT-COM bei Herweck unter sich. Mit dem Zusammenschluss will der TK-Distributor das Systemhaus- und Lösungsgeschäft stärken. Für 2023 spricht Herweck von einem soliden Wachstum.

Martin Fryba
clock 04. März 2024 • Lesezeit 1 Min.
Software von Ashampoo jetzt bei Also

Software von Ashampoo jetzt bei Also

Mit einem "Shampoo" für PC-System-Reinigung fing es an, dann folgten weitere Tools für Produktivität und Multimedia-Bearbeitung. Dafür ist die deutsche Softwareschmiede Ashampoo seit mehr als 20 Jahren bekannt. Die Norddeutschen gehen jetzt in die Fläche – mit Also.

Martin Fryba
clock 04. März 2024 • Lesezeit 1 Min.