Werden Sie kostenfrei Mitglied bei CRN, um den Newsletter zu abonnieren und vollen Zugriff auf alle Inhalte zu bekommen, einschließlich dem gesamten Archiv.

Russische Hacker stehlen Mails von Microsoft- Führungskräften

Microsoft räumt ein, dass E-Mails seiner Führungskräfte der Cybersecurity- und der Rechtsabteilung gestohlen wurden. Kundendaten sollen nicht betroffen sein.

clock • Lesezeit 3 Min.
Russische Hacker stehlen Mails von Microsoft- Führungskräften

Wie Microsoft vergangenen Freitag einräumte, soll ein russischer Hacker E-Mails von Mitgliedern des Führungsteams von Microsoft sowie von Mitarbeitern der Cybersecurity- und des Rechtsabteilung gestohlen haben. Der Tech-Gigant schreibt den Angriff einer Gruppe zu, die er als Midnight Blizzard und zuvor als Nobelium identifiziert hatte. Es handele sich laut Microsoft um dieselben Kriminellen, die für den Angriff auf Solarwinds im Jahr 2020 verantwortlich gewesen sein sollen. Die Namen der M...

Um diesen Artikel weiter zu lesen...

... werden Sie CRN-Mitglied

  • Als CRN-Mitglied haben Sie Zugriff auf alle Artikel und das gesamte Archiv
  • In der Mitgliedschaft ist der CRN-Newsletter enthalten
  • CRN-Mitglieder erfahren als Erste von unseren Veranstaltungen und Preisverleihungen
  • Als CRN Mitglied sind Sie Teil der starken, globalen Channel-Community
  • Die Mitgliedschaft gilt jeweils für 12 Monate und ist kostenfrei

Erfolgreiche Systemhauschefs und MSPs in UK und den USA sind CRN-Mitglieder.

 

Jetzt Mitglied werden

Sie sind bereits CRN-Mitglied?

Einloggen

Könnte Sie auch interessieren
Schwerer Lieferketten-Angriff bei SolarWinds: Microsoft hat Warnung ignoriert

Security

Einem Bericht von ProPublica zufolge hat Microsoft die Warnung eines Mitarbeiters vor einer Sicherheitslücke ignoriert, die später bei den weit verbreiteten SolarWinds Orion-Angriffen ausgenutzt wurde.

clock 14. Juni 2024 • Lesezeit 2 Min.
Cyberkriminelle ändern Strategie: KI im Visier

Security

Generative KI-Tools wie ChatGPT erfreuen sich auch in der Unterwelt zunehmender Beliebtheit. Eine aktuelle Analyse von Trend Micro zeigt: Die KI-Tools haben das Potenzial, in naher Zukunft höchst gefährliche Cyberangriffe zu ermöglichen. Es entsteht ein neues "Geschäftsmodell".

clock 12. Juni 2024 • Lesezeit 2 Min.
Microsoft entlässt Mitarbeiter bei Azure und der BU Mixed Reality

Hersteller

Microsoft wird laut Business Insider bis zu 1.500 Mitarbeiter in den Bereichen Azure for Operators und Mission Engineering entlassen. Der Grund: Microsoft stellt einige Azure-Projekte ein. Auch Mitarbeiter aus der BU für Microsofts Datenbrille Hololens sind von den jüngsten Entlassungen betroffen.

clock 04. Juni 2024 • Lesezeit 1 Min.

Registriere dich für unseren Newsletter

Die besten Nachrichten, Geschichten, Features und Fotos des Tages in einer perfekt gestalteten E-Mail.

Mehr von Security

Die NIS2-Richtlinie kommt: Das müssen Unternehmen jetzt wissen - Advertorial

Die NIS2-Richtlinie kommt: Das müssen Unternehmen jetzt wissen - Advertorial

Stichtag für die Umsetzung der NIS2-Richtlinie ist der 17. Oktober 2024. Um Hackerangriffen vorzubeugen, müssen Unternehmen in der EU ihre IT-Sicherheitsmaßnahmen erhöhen – allein für rund 40.000 Firmen in Deutschland gilt die NIS2-Richtlinie. Mehr IT-Sicherheit ist keine Option, sondern ein Muss. Michael Klatte vom IT-Sicherheitsunternehmen ESET klärt auf und gibt wichtige Tipps.

Michael Klatte / ESET
clock 14. Juni 2024 • Lesezeit 4 Min.
Kryptografie: Vshosting und deutsches Startup Enclaive kooperieren

Kryptografie: Vshosting und deutsches Startup Enclaive kooperieren

Datenverschlüsselung ist in der kommenden NIS2 explizit als eine Maßnahme genannt, um Datenintegrität zu gewährleisten. Darauf reagiert Vshosting und setzt auf "Confidential Computing" - einem nach eigener Aussage "bahnbrechenden Fortschritt in der Datensicherheit".

Martin Fryba
clock 13. Juni 2024 • Lesezeit 2 Min.
Cyberkriminelle ändern Strategie: KI im Visier

Cyberkriminelle ändern Strategie: KI im Visier

Generative KI-Tools wie ChatGPT erfreuen sich auch in der Unterwelt zunehmender Beliebtheit. Eine aktuelle Analyse von Trend Micro zeigt: Die KI-Tools haben das Potenzial, in naher Zukunft höchst gefährliche Cyberangriffe zu ermöglichen. Es entsteht ein neues "Geschäftsmodell".

Elke von Rekowski
clock 12. Juni 2024 • Lesezeit 2 Min.