Werden Sie kostenfrei Mitglied bei CRN, um den Newsletter zu abonnieren und vollen Zugriff auf alle Inhalte zu bekommen, einschließlich dem gesamten Archiv.

Bytec, Unicon und Lenovo festigen Allianz

Das OS eLux von Unicon wird von VAD Bytec auf Clients von Lenovo vorinstalliert. Das Hardware-Software-Bundle ist ideal für Fachhändler und MSPs, die sich auf VDI/DaaS fokussieren und Alternativen für Fujitsu-Clients brauchen.

Martin Fryba
clock • Lesezeit 2 Min.
Auf dem Kickoff von Lenovo im vergangenen Sommer: Bytec-Chef Reinhold Egenter (3.v.l.) und Carolin Leßmeister mit Lenovo-Manager Stefan Loibl (1.v.l.) und Steffen Nehls (Bytec).
Image:

Auf dem Kickoff von Lenovo im vergangenen Sommer: Bytec-Chef Reinhold Egenter (3.v.l.) und Carolin Leßmeister mit Lenovo-Manager Stefan Loibl (1.v.l.) und Steffen Nehls (Bytec).

Bytec bietet eLux ab sofort als vorinstallierte Software auf Laptops und Thin Clients von Lenovo an. Der VAD aus Friedrichshafen übernimmt die Vorinstallation und Konfiguration des linuxbasierten Betriebssystems von Unicon auf den Lenovo-Geräten, sodass die Implementierung für IT-Admins beschleunigt und die Zeit bis zur Inbetriebnahme verkürzt wird. 

Weiterer Vorteil: Standards für Sicherheit und Aktualisierungen würden "auf höchstem Niveau gesetzt", so die Partner, da die Kompatibilität zwischen Hardware und Software "kontinuierlich und umfassend überprüft und zertifiziert" werde.

Vor allem der weltgrößte PC-Hersteller Lenovo kann offenbar von der Schwäche des Wettbewerbs profitieren. "Angesichts des geplanten Rückzugs von Fujitsu aus dem europäischen Client-Business sehen wir eine steigende Nachfrage bei Hardware-Alternativen. eLux in Verbindung mit Lenovo ist die ideale Lösung für den hybriden Arbeitsplatz, um nahtlos auf VDI/DaaS zuzugreifen und virtuellen Desktop- und Anwendungsumgebungen optimal zu nutzen", sagt Philipp Benkler, CEO von Unicon.

Torsten Ruegner, Director Product- and Business-Management Lenovo Deutschland, geht es vor allem darum, "schnelle und unkomplizierte Gesamtlösung anzubieten, die auf bewährten Technologien und unserer langjährigen Erfahrung basiert". 

Bytec-Chef Reinhold Egenter wirbt mit dem bekanntermaßen guten Draht zu Resellern. Schnell, unkompliziert bisweilen unkonventionell und flexibel kann ein mittelständischer VAD im Projektgeschäft oder in Notfällen (Serverdiebstahl zum Beispiel) Systemhäusern unter die Arme greifen. Dafür ist Bytec bekannt.

Die Partnerschaft von Bytec zu Levono besteht seit 2015. Bytec-Gründer Matthias Bodry hatte sie zwei Jahre vor seinem Tod als wichtiges Gegengewicht zu Fujitsu installiert - lange bevor der japanische Konzern aus dem PC-Business ausgestiegen war und seine Fertigung im Ausburger Werke endgültig stillgelegt hatte. Bytecs Abhängigkeit von Fujitsu war Bodry zu dominant und risikobehaftet geworden - zurecht wie sich später herausstellte.

Die Entkoppelung des OS von der Hardware ist für Unicon wie auch Wettbewerber Igel ein entscheidender Schritt in Richtung einer größeren Marktdurchdringung. VADs wie Bytec sorgen dafür, dass zertifizierte Hardware mit vorinstalliertem OS reibungslos in VDI- und DaaS-Bereitstellungen läuft.

 

Könnte Sie auch interessieren
Technologie-Riese Lenovo bleibt auf Wachstumskurs

Hersteller

Lenovo steigert den Umsatz im dritten Quartal um 3 Prozent auf 15,7 Mrd. US-Dollar. CEO Yuanqing Yang sieht vor allem Erfolge bei der Transformation des Hardwareherstellers zu einem Service-Unternehmen. KI werde das Wachstum beschleunigen.

clock 23. Februar 2024 • Lesezeit 1 Min.
Thin Clients von Rangee für Unicon eLux zertifiziert

Hersteller

Die Hardware kommt vom Aachener Thin Client-Hersteller Rangee, das Betriebssystem vom Karlsruher Softwarehersteller Unicon. So wollen die Kooperationspartner das Behördengeschäft ausbauen.

clock 21. Februar 2024 • Lesezeit 1 Min.
KI-Ausbau: Intel-Veteran wechselt zu Lenovo

Hersteller

Als Leiter des kommerziellen Geschäfts von Lenovo soll Intel-Urgestein Steve Long dazu beitragen, dass Lenovo seinen Spitzenplatz im PC-Markt verteidigt und zu einem wesentlichen KI-Anbieter wird.

clock 07. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.
Martin Fryba
Autor im Rampenlicht

Martin Fryba

Anpackende Ingenieure, mutige Kaufleute, verrückte Self-Made-Glücksritter und jede Menge Pleitiers, über die CRN aus dem Channel berichtet. CRN? Channel? Dem Journalisten Martin Fryba wird 2001 als Einsteiger in den ITK-Handel schnell klar: Wer in die CRN kommt, findet im ITK-Channel Gehör – bisweilen mehr als ihm liebt ist. Die Goldenen Zeiten des PC-Zeitalters neigen sich zwar dem Ende zu, als Fryba für die weltweit bekannte, führende Channel-Publikation das Ressort „Börse & Finanzen“ sowie „Systemhaus“ auf- und ausbaut. Spannend bleibt es für den Journalisten allemal: Die Internetblase platzt, der Neue Markt wird wenige Jahre später nach zahlreichen Skandalen eingestellt, E-Commerce verändert den IT-Handel und die Distribution. Zunächst ASP, später Cloud Computing und Managed Services, aktuell Security, KI und Vernetzung und Enablement in Partnerökosystemen: Innovationen treiben das Business der Hersteller und ihrer Partner in einem heute äußert dynamischen IT-Markt an. Eine spannendere Branche gibt es nicht für Martin Fryba, der über Technologie und Strategien des Marktzugangs berichtet und mit tagesaktuellen Nachrichten den Channel auf dem Laufenden hält.

Meist gelesen
02

Homeoffice: Auch Bechtle pocht auf Rückkehr ins Büro

29. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.
03

Dell: Umsätze überall rückläufig

01. März 2024 • Lesezeit 5 Min.
05

Weitere Entlassungen bei Ingram Micro

29. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.

Registriere dich für unseren Newsletter

Die besten Nachrichten, Geschichten, Features und Fotos des Tages in einer perfekt gestalteten E-Mail.

Mehr von Distribution

Also nimmt Lancom-Lösungen für Healthcare-IT ins Portfolio

Also nimmt Lancom-Lösungen für Healthcare-IT ins Portfolio

Das Digital-Gesetz des Bundesministeriums für Gesundheit sowie das kommende NIS2-Gesetz stellen die IT im Gesundheitswesen vor neue Herausforderungen. Bei Also können Reseller fünf Lösungspakete von Lancom spezielle für diese Klientel beziehen.

Martin Fryba
clock 29. Februar 2024 • Lesezeit 1 Min.
Weitere Entlassungen bei Ingram Micro

Weitere Entlassungen bei Ingram Micro

In den USA geht der Personalabbau beim Distributor Ingram Micro weiter. Mitarbeitende des mittleren Managements sind betroffen. Kommenden Sommer steht die Schließung einer hochmoderne Logistikeinrichtung auf dem Plan.

Joseph F. Kovar
clock 29. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.
VAD Ebertlang baut Portfolio für MSPs aus

VAD Ebertlang baut Portfolio für MSPs aus

Ebertlang hat eine Kooperation mit den beiden Herstellern Domotz und Tiger Technology geschlossen. Die Neuen im Portfolio bieten Netzwerküberwachung sowie Datenmanagement an. Beide Herstellerlösungen eignen sich vor allem für Managed Service Provider.

Martin Fryba
clock 28. Februar 2024 • Lesezeit 1 Min.

Höhepunkte

Pure Storage trimmt sein Partnerprogramm auf mehr As-a-Service-Geschäft

Pure Storage trimmt sein Partnerprogramm auf mehr As-a-Service-Geschäft

Um mehr als ein Viertel auf 1,2 Mrd. US-Dollar haben die Erlöse mit Subskriptionen bei Pure Storage zugelegt. Der Hersteller von Speicherlösungen will das Geschäft über Partner noch stärker ausbauen und verspricht ihnen eine höhere Profitabilität.

Martin Fryba
clock 01. März 2024 • Lesezeit 2 Min.
Dell: Umsätze überall rückläufig

Dell: Umsätze überall rückläufig

Die marktführenden Server-, Netzwerk- und Speicherkategorien von Dell Technologies erlitten einen Einbruch von 12 Prozent, da Unternehmenskunden ihre Infrastrukturausgaben zurückhielten, selbst in Zeiten des viel beschworenen Booms der generativen KI.

clock 01. März 2024 • Lesezeit 5 Min.
Exklusive Networks mit starken Geschäftszahlen

Exklusive Networks mit starken Geschäftszahlen

Mit deutlich gestiegenem Umsatz und höheren Erträgen zieht VAD Exklusive Networks eine positive Jahresbilanz. 2024 sollen Umsatz und Ertrag weiter zulegen, weiter Akquisitionen sind geplant.

clock 01. März 2024 • Lesezeit 2 Min.