Werden Sie kostenfrei Mitglied bei CRN, um den Newsletter zu abonnieren und vollen Zugriff auf alle Inhalte zu bekommen, einschließlich dem gesamten Archiv.

ADN komplettiert MSP-Angebot mit Security-Lösung von Enginsight

Pentests, Risikoanalyse, Cyberabwehr: Allein in Deutschland müssen bald 40.000 Firmen ihren IT-Schutz aufrüsten – und IT-Dienstleister sind mit Beratung und Lösungen gefragt. ADN unterstützt mit einem breiten Angebot an MSP-Lösungen, nun auch mit der Security-Plattform von Enginsight aus Jena.

Martin Fryba
clock • Lesezeit 3 Min.
On-Prem-Lösung des IVS cloudifizieren und MSPs als SaaS-Lösung bereitstellen: Hermann Ramacher (li.) von ADN und Enginsight-Chef Mario Jandeck.
Image:

On-Prem-Lösung des IVS cloudifizieren und MSPs als SaaS-Lösung bereitstellen: Hermann Ramacher (li.) von ADN und Enginsight-Chef Mario Jandeck.

Nach KRITIS kommt nun bald die neue EU-Sicherheitsrichtlinie NIS2 (Network and Information Security 2) mit der Folge, dass der Kreis der Unternehmen größer wird, noch mehr für den Schutz ihrer IT-Infrastrukturen zu tun. NIS2 wird für Firmen ab 50 Mitarbeitenden und 10 Mio. Euro Umsatz in 18 festgelegten Sektoren gelten. Allein 40.000 Unternehmen in Deutschland müssen nachbessern, wollen deren Geschäftsführer mit NIS2 steigende Haftungsrisiken ausschließen. Ein Riesenpotential für IT-Dienstleister. Aber auf sie kommen auch Hürden zu.

"Vor allem mittelständische Systemhäuser werden dadurch mit erheblichen zusätzlichen Anforderungen an ihre IT-Security-Services konfrontiert", sagt Hermann Ramacher, Geschäftsführer des Value Added Distributors ADN. Herausforderungen, wie sie der ADN-Gründer immer auch als Geschäftschance für seinen ADN sieht. "Wir haben deshalb nach einer Lösung gesucht, die unser seit 30 Jahren sukzessive gewachsenes Security-Portfolio ideal ergänzt und unseren Partnern die Möglichkeit bietet, mittelständische Kunden gezielt zu unterstützen," so Ramacher.

Fündig wurde der CEO in Jena, und zwar die All-In-One-Security-Lösung von Enginsight - 2017 gegründet und auf Risikoanalyse und die Cyberabwehr spezialisiert. Die Plattform gibt es nun bei ADN.

"Die Implementierung, Konfiguration und Verwaltung unterschiedlichster Sicherheits-Tools ist aufwändig, teuer und personalintensiv", weiß Mario Jandeck, Geschäftsführer von Enginsight. Daher seine "All-In-One"-Antwort, mit der sich das ostdeutsche Unternehmen abheben will. "Unsere Plattform führt viele Funktionen zusammen, ist einfach zu bedienen und spart Lizenzkosten. Systemhäuser sind damit in der Lage, alle Anforderungen ihrer Kunden wirtschaftlich und effizient umzusetzen."

Bewährt in der Praxis: Das ist Ramachers Devise bei jeder Lösung eines neues Herstellers, die ADN ins Portfolio aufnimmt. "Das Unternehmen bietet ein umfassendes Komplettpaket, das sich in seiner Leistungsfähigkeit vor Best-of-Breed-Angeboten nicht verstecken muss", sagt der ADN-Chef.

Mit Partnern auf Wachstumskurs

Im Vertrieb setzt Enginsight auf Technologiepartnerschaften - wie der zu G Data - und nun auch auf seinen ersten VAD.  ADN sei der ideale Partner, um ein Reseller-Netzwerk auszubauen, so Enginsight-Chef Jandeck: "Wir verstehen uns in erster Linie als Entwicklungshaus für Cybersecurity-Lösungen, daher liegt der Fokus im Vertrieb auf der Distribution und ihren Partnern." Vor allem der Bereich Managed Services werde von der Kooperation profitieren, ist sich Jandeck sicher. Doch ADN kann mehr als nur verkaufen, das ist Jandeck nicht entgangen.

ADN cloudifiziert On-Prem-Lösungen von ISVs

ISVs und ihre Lösungen SaaS-fähig zu machen, ist eine Spezialität der Bochumer und passt in die ADN-Strategie, auf Managed Services zu setzen. Von Enginsight können Kunden die Lösung nur On-Prem beziehen, ADN stellt sie auch als SaaS-Variante zur Verfügung.

Für ADN-Partner ergeben sich durch die Kooperation ganz neue Möglichkeiten der Vermarktung, erklärt Michael Bölk, Leiter Professional Service DACH bei ADN: "Wir haben Enginsight als Modul in unseren ADN Managed Services Stack integriert. Partner können die Plattform daher komplett automatisiert aus der Ionos-Cloud bereitstellen."

Managed Services Provider hätten aber auch die Möglichkeit, die Plattform als Software-as-a-Service oder als dedizierte Lösung für einen einzelnen Kunden aus einem Ionos-Datacenter über ADN zu beziehen, ergänzt Bölk. Die Kombination einer deutschen Cloud mit einer deutschen Security-Lösung sei auch aus Compliance-Sicht optimal: "Datenschutz und Datensouveränität werden zum Business Value statt zur Herausforderung", so Bölk.

Schulungen übernimmt die ADN-Akademie, ein weiteres Plus für den neuen Hersteller, der sich so ganz auf sein Produktweiterentwicklung konzentrieren kann. Was als nächstes bei Enginsight ansteht? KI, was auch sonst. Kürzlich hat der Hersteller SIEM-Funktionalitäten in seine Plattform eingebaut. Am Einsatz von Machine Learning wird gearbeitet. "Unser Ziel ist es, mithilfe künstlicher Intelligenz den Faktor Mensch als Einfallstor für Cyberkriminelle zu minimieren", skizziert Enginsight-Chef Jandeck die Zukunft.

Könnte Sie auch interessieren
Irene Marx, Head of Boll Austria.

Distribution

Ab kommendem Jahr wird IT-Security-Distributor Boll die PAM-Lösung (Privileged Access Management) des französischen Softwareherstellers Wallix auch seinen österreichischen Partnern anbieten.

clock 07. Dezember 2023 • Lesezeit 1 Min.
SentinelOne-Aktie steigt steil nach Bericht über Umsatzanstieg mit MSSPs

Hersteller

Security-Hersteller SentinelOne legt deutlich bessere Quartalsergebnisse vor als erwartet. Das Unternehmen berichtet über eine wachsende Dynamik bei seinen MSSP-Partnern. Verdrängungserfolge im SIEM-Markt würden auf Kosten der Splunk-Übernahme durch Cisco gehen, so der CEO.

clock 07. Dezember 2023 • Lesezeit 2 Min.
ADN-Gründer Hermann Ramacher mit "Überzeugungstäter" Daniel Wien, Business Development Manager für Hornetsecurity bei ADN.

Distribution

Ein knapp dreistelliger Millionen-Umsatz wie mit Microsoft wird mit Hornetsecurity freilich nicht über die ADN-Bücher gegangen sein. Der Bochumer VAD ist für den Security-Hersteller aus Hannover klarer Distributor des Jahres 2023. Da geht noch mehr, hofft Marcel Künzelbach.

clock 06. Dezember 2023 • Lesezeit 3 Min.
Martin Fryba
Autor im Rampenlicht

Martin Fryba

Anpackende Ingenieure, mutige Kaufleute, verrückte Self-Made-Glücksritter und jede Menge Pleitiers, über die CRN aus dem Channel berichtet. CRN? Channel? Dem Journalisten Martin Fryba wird 2001 als Einsteiger in den ITK-Handel schnell klar: Wer in die CRN kommt, findet im ITK-Channel Gehör – bisweilen mehr als ihm liebt ist. Die Goldenen Zeiten des PC-Zeitalters neigen sich zwar dem Ende zu, als Fryba für die weltweit bekannte, führende Channel-Publikation das Ressort „Börse & Finanzen“ sowie „Systemhaus“ auf- und ausbaut. Spannend bleibt es für den Journalisten allemal: Die Internetblase platzt, der Neue Markt wird wenige Jahre später nach zahlreichen Skandalen eingestellt, E-Commerce verändert den IT-Handel und die Distribution. Zunächst ASP, später Cloud Computing und Managed Services, aktuell Security, KI und Vernetzung und Enablement in Partnerökosystemen: Innovationen treiben das Business der Hersteller und ihrer Partner in einem heute äußert dynamischen IT-Markt an. Eine spannendere Branche gibt es nicht für Martin Fryba, der über Technologie und Strategien des Marktzugangs berichtet und mit tagesaktuellen Nachrichten den Channel auf dem Laufenden hält.

Meist gelesen
Bevorstehende Veranstaltungen

Registriere dich für unseren Newsletter

Die besten Nachrichten, Geschichten, Features und Fotos des Tages in einer perfekt gestalteten E-Mail.

Mehr von Distribution

Irene Marx, Head of Boll Austria.

Boll übernimmt die Distribution von Wallix in Österreich

Ab kommendem Jahr wird IT-Security-Distributor Boll die PAM-Lösung (Privileged Access Management) des französischen Softwareherstellers Wallix auch seinen österreichischen Partnern anbieten.

clock 07. Dezember 2023 • Lesezeit 1 Min.
ADN-Gründer Hermann Ramacher mit "Überzeugungstäter" Daniel Wien, Business Development Manager für Hornetsecurity bei ADN.

ADN ist umsatzstärkster Distributor von Hornetsecurity

Ein knapp dreistelliger Millionen-Umsatz wie mit Microsoft wird mit Hornetsecurity freilich nicht über die ADN-Bücher gegangen sein. Der Bochumer VAD ist für den Security-Hersteller aus Hannover klarer Distributor des Jahres 2023. Da geht noch mehr, hofft Marcel Künzelbach.

Martin Fryba
clock 06. Dezember 2023 • Lesezeit 3 Min.
uy March, Senior Director EMEA Channel Sales bei Tenable.

Tenable schließt Distributionsvertrag mit Boll Engineering

IT-Häuser in Österreich und der Schweiz können die Cybersicherheitslösungen von Tenable ab sofort über den VAD Boll beziehen, darunter auch die Exposure-Management-Plattform Tenable One.

clock 04. Dezember 2023 • Lesezeit 1 Min.

Höhepunkte

Warum sich Google Cloud besser findet als AWS und Microsoft

Warum sich Google Cloud besser findet als AWS und Microsoft

CEO Thomas Kurian sprach mit CRN über die Vorteile, die Google Cloud gegenüber seinen Hauptwettbewerbern hat, das große Marktpotenzial, das auf KI-MSPs wartet und Googles Investitionen, die Partnern KI-Geschäft ermöglichen sollen.

clock 25. Dezember 2023 • Lesezeit 7 Min.
Wieder wechselt ein Top-Manager von AWS zu Palo Alto - an die Spitze Deutschland

Wieder wechselt ein Top-Manager von AWS zu Palo Alto - an die Spitze Deutschland

Doppelschlag bei Palo Alto Networks: Der neue Deutschland-Chef des Security-Herstellers, Florian Hartwig, kommt von AWS - wie vor kurzem auch Europa-Chef Klaus Bürg. Hartwig bringt 20 Jahre Erfahrung im Channel mit, stand lange Jahre in Führungsverantwortung auch bei HPE.

Martin Fryba
clock 07. Dezember 2023 • Lesezeit 1 Min.
AMD neue Instinct MI300 KI-Chips - Kampfansage an Nvidia

AMD neue Instinct MI300 KI-Chips - Kampfansage an Nvidia

Die neuen GPUs von AMD sollen über bessere Speicher- und KI-Inferenzfähigkeiten verfügen als Nvidias H100. Microsoft, Dell, HPE, Lenovo, Supermicro und Oracle unterstützen die MI300-Chips.

clock 07. Dezember 2023 • Lesezeit 4 Min.