Werden Sie kostenfrei Mitglied bei CRN, um den Newsletter zu abonnieren und vollen Zugriff auf alle Inhalte zu bekommen, einschließlich dem gesamten Archiv.

Ingram Micro-Führungskraft an MSPs zum Thema KI: "Groß denken, klein handeln mit der Macht der Daten".

"Daten sind der Sauerstoff und das Blut für KI. Ohne sie wird sie nicht funktionieren", sagt Sanjib Sahoo, Chief Digital Officer bei Ingram Micro.

clock • Lesezeit 3 Min.
Ingram Micro-Führungskraft an MSPs zum Thema KI: "Groß denken, klein handeln mit der Macht der Daten".

Sanjib Sahoo ist der Meinung, dass KI Neugier braucht, denn sie sei die "Mutter aller Innovationen", sagt er.  "Wenn wir keine Neugierde haben, können wir nicht innovativ sein". Sahoo, EVP und Chief Digital Officer beim Broadliner Ingram Micro, sprach vergangene Woche auf der Ingram's One Konferenz in Nashville, Tennessee über die Vorteile von KI und warum Unternehmen wissen sollten, warum sie KI einsetzen.

"Die meisten von uns denken, dass KI die Automatisierung von Arbeitsplätzen und all das bedeutet. Das ist eigentlich nicht das, was KI ist. Und KI wird exponentiell zunehmen, weil das der Fokus jeder Organisation ist." Für den CDO bei Ingram Micro steht fest, dass es in einem Jahr  mehr KI-Systeme geben werde als die Weltbevölkerung. Bis 2030 werden weltweit schätzungsweise 2 Billionen Dollar für KI ausgegeben werden, gegenüber 136 Milliarden Dollar im Jahr 2023, sagte Sahoo. "KI besteht aus maschinellen Algorithmen, aber der Mensch hat eine Menge Intelligenz", sagte er.

"Wie also überschneiden sich KI und menschliche Intelligenz? KI ist nichts anderes als die Nachahmung menschlicher Intelligenz durch Maschinen in großem Maßstab." Aber ohne Daten sei KI sinnlos. Deshalb sollte sich seiner Meinung nach der Channel mehr auf das Anpreisen von Daten als auf KI konzentrieren. "Daten sind der Sauerstoff und das Blut für KI. Ohne sie wird sie nicht funktionieren", sagte er.

"Der eigentliche Schwerpunkt liegt darin, Ihre Daten zu verbessern, Daten zu bereinigen und zu harmonisieren, und das ist eine Menge Arbeit. Das bedeutet, dass Sie Ihre Anwendungen in die Cloud verlagern müssen. Das ist eine Chance für den Channel, denn das ist das Rückgrat, um eine bessere KI zu entwickeln."

Heute setzen 45 Prozent der KMUs KI für ihre Marketing- und Vertriebsinitiativen ein und 77 Prozent aller Geräte nutzen heute KI. Und während der Channel Forschung und Beschaffung betreibt, geht er mithilfe von KI von einem Pull-Modell zu einem Push-Modell über.

"Man kann KI nutzen, um Lösungen zu pushen und den Kunden zu verstehen", sagte er. "Das ist die größte Chance, die Sie haben, um zu verstehen, wie Sie KI nutzen können, um Kunden zu verstehen und Lösungen voranzutreiben, anstatt darauf zu warten, dass sie Ihnen sagen, was sie bauen wollen. Das ist die Chance, die Sie haben, um KI zu nutzen."

Da es so viele verschiedene KI-Modelle gibt, wie z. B. prädiktive Analysen und Datenverarbeitung, rät Sahoo den MSPs, sich zu fokussieren. "Der erste Schritt besteht darin, Anwendungsfälle wie das Onboarding von Neukunden, die Unterstützung von Kundenanfragen und die Auftragsverwaltung zu betrachten und zu ermitteln, welches KI-Modell am besten zu den Anforderungen passt."

MSPs sollten sich seiner Meinung nach zunächst darauf konzentrieren, wie sie KI zur Verbesserung der Kundenerfahrung einsetzen können. "Neugierde, Innovation und Schnelligkeit sind das, was die gesamte Organisation jetzt braucht", sagte er.

"Das ist es, wo Kreativität entsteht. Das ist es, was MSPs im Wesentlichen tun können. Sie müssen KI zu einem Teil ihrer DNA machen. Es wird nicht funktionieren, sie getrennt zu halten und ein paar ausgefallene Algorithmen zu entwickeln. Sie müssen sich ständig mit geschäftlichen Problemen auseinandersetzen, Fragen stellen, aus den Daten lernen, die Daten verbessern, Vorhersagen treffen und Lösungen finden."

Seine Botschaft an MSPs ist, jeden Tag zu lernen und die neuen Angebote für die Kunden zu definieren. "Think big, act small with the power of data", sagte er. "Wo Daten sind, fließt KI."

Könnte Sie auch interessieren
ConnectWise nutzt KI für Hyperautomatisierung

Hersteller

Geht es nach Jake Varghese, dem Chef von ConnectWise, wird es bei KI nur Gewinner und Verlierer geben, aber kein Dazwischen. Dafür werde 2024 ein entscheidendes Jahr sein.

clock 04. März 2024 • Lesezeit 2 Min.
Microsoft Copilot für 5.000 Bechtle-Mitarbeitende

Dienstleistungen und Outsourcing

Intern selbst nutzen, dann verkaufen. Bechtle will seine Mitarbeiter mit Copilot produktiver und kompetenter in Sachen KI machen. Ein Vorzeige-Kunde für Microsoft-Manager Oliver Gürtler. Was Copilot zur Zukunftsvision von Bechtle und CEO Thomas Olemotz verrät.

clock 04. März 2024 • Lesezeit 3 Min.
Weitere Entlassungen bei Ingram Micro

Distribution

In den USA geht der Personalabbau beim Distributor Ingram Micro weiter. Mitarbeitende des mittleren Managements sind betroffen. Kommenden Sommer steht die Schließung einer hochmoderne Logistikeinrichtung auf dem Plan.

clock 29. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.
Meist gelesen
01

Homeoffice: Auch Bechtle pocht auf Rückkehr ins Büro

29. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.
03

Weitere Entlassungen bei Ingram Micro

29. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.
04

Microsoft Copilot für 5.000 Bechtle-Mitarbeitende

04. März 2024 • Lesezeit 3 Min.
05

Dell: Umsätze überall rückläufig

01. März 2024 • Lesezeit 5 Min.

Registriere dich für unseren Newsletter

Die besten Nachrichten, Geschichten, Features und Fotos des Tages in einer perfekt gestalteten E-Mail.

Mehr von Distribution

Herweck bündelt IT und UC in der neuen BU IT-COM

Herweck bündelt IT und UC in der neuen BU IT-COM

60 Mitarbeiter hat Sandra Schu in der neuen Business Unit IT-COM bei Herweck unter sich. Mit dem Zusammenschluss will der TK-Distributor das Systemhaus- und Lösungsgeschäft stärken. Für 2023 spricht Herweck von einem soliden Wachstum.

Martin Fryba
clock 04. März 2024 • Lesezeit 1 Min.
Also nimmt Lancom-Lösungen für Healthcare-IT ins Portfolio

Also nimmt Lancom-Lösungen für Healthcare-IT ins Portfolio

Das Digital-Gesetz des Bundesministeriums für Gesundheit sowie das kommende NIS2-Gesetz stellen die IT im Gesundheitswesen vor neue Herausforderungen. Bei Also können Reseller fünf Lösungspakete von Lancom spezielle für diese Klientel beziehen.

Martin Fryba
clock 29. Februar 2024 • Lesezeit 1 Min.
Weitere Entlassungen bei Ingram Micro

Weitere Entlassungen bei Ingram Micro

In den USA geht der Personalabbau beim Distributor Ingram Micro weiter. Mitarbeitende des mittleren Managements sind betroffen. Kommenden Sommer steht die Schließung einer hochmoderne Logistikeinrichtung auf dem Plan.

Joseph F. Kovar
clock 29. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.

Höhepunkte

ConnectWise nutzt KI für Hyperautomatisierung

ConnectWise nutzt KI für Hyperautomatisierung

Geht es nach Jake Varghese, dem Chef von ConnectWise, wird es bei KI nur Gewinner und Verlierer geben, aber kein Dazwischen. Dafür werde 2024 ein entscheidendes Jahr sein.

clock 04. März 2024 • Lesezeit 2 Min.
Herweck bündelt IT und UC in der neuen BU IT-COM

Herweck bündelt IT und UC in der neuen BU IT-COM

60 Mitarbeiter hat Sandra Schu in der neuen Business Unit IT-COM bei Herweck unter sich. Mit dem Zusammenschluss will der TK-Distributor das Systemhaus- und Lösungsgeschäft stärken. Für 2023 spricht Herweck von einem soliden Wachstum.

Martin Fryba
clock 04. März 2024 • Lesezeit 1 Min.
Software von Ashampoo jetzt bei Also

Software von Ashampoo jetzt bei Also

Mit einem "Shampoo" für PC-System-Reinigung fing es an, dann folgten weitere Tools für Produktivität und Multimedia-Bearbeitung. Dafür ist die deutsche Softwareschmiede Ashampoo seit mehr als 20 Jahren bekannt. Die Norddeutschen gehen jetzt in die Fläche – mit Also.

Martin Fryba
clock 04. März 2024 • Lesezeit 1 Min.