Werden Sie kostenfrei Mitglied bei CRN, um den Newsletter zu abonnieren und vollen Zugriff auf alle Inhalte zu bekommen, einschließlich dem gesamten Archiv.

Atos nimmt Gespräche über Aufspaltung und Übernahme auf

Klappt die Abspaltung der Tech Foundations vom Atos-Konzern, würde EP Equity diesen Bereich vollständig übernehmen.

Andrea Gaini
clock • Lesezeit 2 Min.
Credit: Atos
Image:

Credit: Atos

Der französische IT-Dienstleistungsriese Atos hat Verhandlungen über den Verkauf seines Geschäftsbereichs Tech Foundations (TFCo) an EP Equity Investment (EPEI) aufgenommen. Die Übernahme würde zu einer Trennung von Atos' Eviden (ehemals Evidian) und TFCo führen und die Kapitalstruktur der Gruppe stärken.

Der Verkauf würde außerdem einen positiven Netto-Cash-Effekt von rund 100 Mio. Euro und die Übertragung von 1,9 Mrd. Euro an bilanziellen Verbindlichkeiten mit sich bringen, was zu einem Unternehmenswert von 2 Mrd. führt. TFCo wird die Marke Atos weiter nutzen und alleiniger Eigentümer des Unternehmens werden.

"In Übereinstimmung mit unseren Ankündigungen vom Juni 2022 haben wir beschlossen, unseren Aktionären die Abspaltung der Gruppe durch die Veräußerung von TFCo, unserem Legacy-Geschäft, zusammen mit seinen Verbindlichkeiten zur Abstimmung vorzulegen", sagte Bertrand Meunier, Vorsitzender des Atos-Verwaltungsrats.

"Dies wird für unsere Aktionäre einen Wert schaffen, indem wir sowohl das Risiko des Turnarounds von TFCo und seiner verschiedenen Verbindlichkeiten beseitigen als auch Atos wieder auf Eviden und seine guten zukünftigen Wachstumsaussichten fokussieren. Wir werden vor der Abstimmung unserer Aktionäre einen Investorentag zu Eviden abhalten."

Das Führungsteam von Atos, Nourdine Bihmane, Diane Galbe und Philippe Oliva, fügte hinzu: "Nach dem Verkauf von TFCo würde Atos zu Eviden werden und die TFCo-Stakeholder würden von der Unterstützung und der langfristigen Vision von EPEI profitieren, um die Transformation und Neupositionierung des Unternehmens vollständig umzusetzen. Wir freuen uns sehr über die heutige Ankündigung und darauf, gemeinsam mit unseren Mitarbeitern, Kunden und allen unseren Stakeholdern das nächste Kapitel von TFCo und Eviden zu schreiben."

Das Potenzial von Eviden freisetzen

Die Transaktion soll nach Angaben des Unternehmens das Wachstum von Eviden und die Fortführung des Geschäftsbetriebs auf beiden Seiten sicherstellen. Im Dezember 2022 erzielte Eviden einen Umsatz von 5,3 Mrd. Euro, wovon 72 Prozent auf digitale Aktivitäten und der Rest auf BDS entfielen.

Eviden erzielte im ersten Halbjahr 2023 ein organisches Wachstum von 7 Prozent und eine operative Marge von 5,3 Prozent und profitiere von einer "soliden kommerziellen Traktion, wie der Book-to-Bill von 119 Prozent im zweiten Quartal 2023", teilte das Unternehmen mit.

Eviden Ziele für  2023 und die mittelfristigen Ambitionen:

Beschleunigung des organischen Wachstums (gegenüber 2022) und Verbesserung der operativen Marge.

Zwischen 2022 und 2026 ein jährliches Wachstum von 7 Prozent und eine operative Marge von ca. 12 Prozent im Jahr 2026.

Atos plant, die entsprechenden Konsultationsprozesse mit den Arbeitnehmern durchzuführen und die Zustimmung der betroffenen Bankgläubiger einzuholen, bevor die endgültigen Vereinbarungen voraussichtlich bis Ende 2023 abgeschlossen werden. Die Transaktion soll voraussichtlich bis zum vierten Quartal 2023 oder im ersten Quartal 2024 abgeschlossen werden.

Registriere dich für unseren Newsletter

Die besten Nachrichten, Geschichten, Features und Fotos des Tages in einer perfekt gestalteten E-Mail.

Mehr von Finance and M&A

EU genehmigt Nuvias Übernahme durch Infinigate

EU genehmigt Nuvias Übernahme durch Infinigate

Die Transaktion soll bis November abgeschlossen sein.

clock 24. Mai 2023 • Lesezeit 2 Min.

Höhepunkte

Arrow und Arista Networks: "Meilenstein bei der Ausweitung unserer Reichweite in Europa"

Arrow und Arista Networks: "Meilenstein bei der Ausweitung unserer Reichweite in Europa"

Vertriebsdirektor DACH-Region von Arista Networks, Michael Sicklinger, setzt große Hoffnungen auf die Distributionsvereinbarung mit Arrow ECS Deutschland. Der Start der Channel-Vermarktung könnte nicht besser sein: Arista mische gerade den Netzwerkmarkt auf, betont der Deutschland-Chef Arrow ECS, Mathias von Bescherer.

Martin Fryba
clock 19. Juli 2024 • Lesezeit 2 Min.
Mehr Wettbewerb im Cloud-Markt gefordert

Mehr Wettbewerb im Cloud-Markt gefordert

Das Berliner "zentrum Nachhaltige Transformation" (zNT) kritisiert in Folge einer Umfrage die Lizensierungspraktiken auf dem Cloud-Markt. Das Institut warnt vor Monopolbildung und Behinderung von Innovation – insbesondere durch Microsoft.

clock 19. Juli 2024 • Lesezeit 2 Min.
Mit AMD-Chip zu neuen Höchstleistungen: HP stellt "leistungsstärksten KI-PC der Welt" vor

Mit AMD-Chip zu neuen Höchstleistungen: HP stellt "leistungsstärksten KI-PC der Welt" vor

PC- und Druckerhersteller HP beweist eine eindrucksvolle Co-Engineering-Partnerschaft mit Chiphersteller AMD. Das Notebook OmniBook Ultra verschiebe die Leistungsgrenze für neuronale Verarbeitungseinheiten. Davon soll eine wachsende Zahl von KI-fähigen Anwendungen profitieren.

clock 19. Juli 2024 • Lesezeit 3 Min.