Werden Sie kostenfrei Mitglied bei CRN, um den Newsletter zu abonnieren und vollen Zugriff auf alle Inhalte zu bekommen, einschließlich dem gesamten Archiv.

Partner-Chefs setzen ihre Technologie-Wetten auf eine drohende Rezession

Von RPA und Softwareoptimierung bis hin zu As-a-Service, welche Technologien werden fliegen – und welche werden ins Wanken geraten – wenn Großbritannien in die Rezession rutscht? Partnerführer wie Sam Mudd, Andy Wright und Glen Williams kommen zu Wort...

Doug Woodburn
clock • Lesezeit 25 Min.
Partner-Chefs setzen ihre Technologie-Wetten auf eine drohende Rezession

Die Technologie wird oft als relativ rezessionssicherer Sektor dargestellt, wobei einige Bereiche der IT-Ausgaben der Unternehmen sogar antizyklisch zum BIP-Wachstumstrend verlaufen. Außerdem kann sie Unternehmen helfen, ihre Betriebskosten zu senken und die Produktivität zu steigern.

Da die Bank of England in diesem Monat warnte, dass Großbritannien im vierten Quartal offiziell in eine Rezession eintreten wird (und die Inflation gestern (17. August 2022) 10 Prozent erreichte), auf welche Technologielösungen und -dienstleistungen setzen die Top-Vertriebspartner, um ihre Kassen auch in schwierigen Zeiten klingeln zu lassen?

Werden sich RPA, Software-Optimierung und erneuerte Hardware durchsetzen? Und in welchem Ausmaß werden die Ausgaben für neue Geräte und große Auffrischungen versiegen?

CRN hat sich mit 12 führenden britischen MSPs, Resellern und IT-Dienstleistern unterhalten, um herauszufinden, welche Technologien ihrer Meinung nach in den nächsten sechs bis neun Monaten Erfolg haben werden - und welche nicht...

Andy Wright

Chief Revenue Officer, XMA

Technologie-Tipps für die Rezession: Aufgabenautomatisierung, Serviceverlängerungen, Verbrauchsmodelle

In der Gefahrenzone: Kundengeräte

Auf welche Technologielösung oder welchen Service setzen Sie, um Kunden im Falle einer Rezession später in diesem Jahr zu helfen?

Ich denke, es ist wichtig zu bemerken, dass, wenn die Zentralbank eine Rezession vorhersagt, es bereits eine ist und sie nur das offizielle Häkchen im Kästchen braucht (zwei aufeinanderfolgende Quartale mit negativem BIP-Wachstum), um es eine Rezession zu nennen.

Wenn ich ehrlich bin, wird es mehr vom Gleichen sein. Die Bedürfnisse der Kunden wurden bereits durch den Personal- und Fachkräftemangel sowie durch steigende Kosten aufgrund der Versorgungsseite der Weltwirtschaft und der Auswirkungen der 10-Prozent-Schwelle angetrieben, so dass jede Technologie, die zu höherer Produktivität, Effektivität und Aufgabenautomatisierung führen kann, ganz oben auf der Einkaufsliste der Kunden steht. Ich gehe davon aus, dass die Kunden auch darauf achten werden, wie sie die Lebensdauer ihrer Lösungen verlängern können, so dass grundlegende Supportvereinbarungen und Serviceverlängerungen, auch wenn sie nicht sexy sind, durchaus von Interesse sein können.

Jede Technologie, die zu höherer Produktivität, Effektivität und Aufgabenautomatisierung führen kann, steht ganz oben auf der Einkaufsliste der Kunden.

Wir erwarten, dass in den Bereichen, in denen die Kunden um ihr Bargeld kämpfen, Pay-as-you-go- und Verbrauchsmodelle ebenfalls sehr beliebt werden.

Im Gegensatz dazu: Gibt es Technologiebereiche, in denen Sie eine Ausgabenbeschränkung erwarten?

Die Nachfrage nach Kundengeräten muss einen Rückschlag erleiden, was zum Teil auf den Rückgang der durch die Pandemie gestiegenen Nachfrage zurückzuführen ist - was bedeutet, dass es viele neue Geräte gibt. Aber auch die Gerätepreise sind in diesem Jahr je nach Gerätetyp um 20 bis 25 Prozent gestiegen. Sie haben also nicht das Gefühl, dass dieser Bereich ungeschoren davonkommt.

Wie wird sich Ihrer Meinung nach ein wirtschaftlicher Abschwung auf den britischen IT-Channel im Allgemeinen auswirken?

Ich habe 1991 in der Channel-Branche angefangen zu arbeiten, als wir uns mitten in einer fünf Quartale andauernden Rezession befanden. Das Jahr 2008 war ebenfalls eine Fünf-Quartals-Rezession, und dann hat COVID natürlich eine Zwei-Quartals-Rezession ausgelöst, deren Auswirkungen allerdings durch staatliche Maßnahmen wie das sogenannte Furlough-Programm abgeschwächt wurden. Alle diese Situationen waren einzigartig. Wenn man sich die frühen 90er Jahre ansieht, waren die Geldkosten hoch (der Leitzins lag bei etwa 14%), so dass die Geldkosten zu einem begrenzenden Faktor wurden.

Was die Reaktion der Unternehmen diesmal angeht, so denke ich, dass wir uns auf eine sehr holprige Fahrt einstellen müssen, da der Schock auf der Versorgungsseite die wirtschaftlichen Ergebnisse beeinflusst hat. Der Arbeitskräftemangel, der Ölpreis von über 100 Dollar pro Fass und der Krieg in der Ukraine treiben die Inflation an, während die fragile Versorgungskette die Auslieferung von Projekten in die Länge zieht. Deshalb werden die Geldströme einiger Unternehmen unter Druck geraten. Wenn sich die Nachfrageseite der Wirtschaft an diesen Druck anpasst, was der Fall sein wird, könnte es für Unternehmen mit schwachen Bilanzen, die von der Hand in den Mund leben, sehr schwierig werden zu überleben.

Welcher Microsoft-Partner setzt auf Microsoft Teams und Viva, um Kunden durch die Rezession zu helfen? Siehe nächste Seite...

Könnte Sie auch interessieren
Unsere Sicht: Schaffen Google und Amazon flexibles Arbeiten für den Channel ab?

Reseller

Wenn Amazon und Google die Möglichkeiten der Telearbeit einschränken, werden dann auch die Partner dieser Unternehmen diesem Beispiel folgen? Fragt CRN-Redakteur Josh Budd

clock 22. Mai 2023 • Lesezeit 4 Min.
Unsere Meinung: Bei der VMware Explore Europe setzte der Anbieter voll auf die Sovereign Cloud

Hersteller

Auf seiner VMware Explore-Veranstaltung, an der CRN teilnahm, sprach der Anbieter ausführlich zum Thema

clock 15. Mai 2023 • Lesezeit 6 Min.

Mehr von Reseller

Office 365-Problem behindert Geschäftskommunikation

Office 365-Problem behindert Geschäftskommunikation

Ein seit Dezember 2023 auftretender Fehler in der Quarantäne-Funktion von Office 365 führt dazu, dass E-Mails mit vertrauenswürdigen Links und Dateianhängen als Phishing-Mails eingestuft werden, warnt der IT-Dienstleister IT-Guard.

Folker Lück
clock 13. Februar 2024 • Lesezeit 1 Min.
N-able frischt N-central auf

N-able frischt N-central auf

Das Update der N-central Remote Monitoring und Management-Lösung (RMM) glänzt mit nützlichen Funktionen, die MSPs ebenso freuen dürften wie interne IT-Abteilungen.

clock 14. Dezember 2023 • Lesezeit 2 Min.
 Kommende Taktgeber für die Channnel-Community

Kommende Taktgeber für die Channnel-Community

Bei unseren US-Kollegen hat die CRN-Liste "Next-Gen Solution Provider Leaders" Tradition. Einmal im Jahr stellen sie aufstrebende Führungskräfte und Vordenker bei amerikanischen Lösungsanbietern vor – und damit wahrscheinlich die Channel-Leader von morgen.

Rick Whitening, Jennifer Follet
clock 01. November 2023 • Lesezeit 2 Min.

Höhepunkte

Lockbit: Schädlichste Ransomware-Gruppe der Welt ausgehoben

Lockbit: Schädlichste Ransomware-Gruppe der Welt ausgehoben

Ermittlungsbehörden aus 14 Staaten unter Führung der britischen National Crime Agency haben die Erpressergruppe Lockbit ausgehoben. Server auf der ganzen Welt wurden abgeschaltet, mehr als 200 Kryptowährungskonten und weitere 14.000 betrügerische Konten sichergestellt.

Martin Fryba
clock 20. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.
Warum sich MSPs auf dauerhaftes Wachstum einstellen können

Warum sich MSPs auf dauerhaftes Wachstum einstellen können

Um mehr darüber zu erfahren, was Managed Services-Anbieter aktuell beeinflusst und warum sie auch langfristig mit zweistelligem Wachstum können, sprach CRN mit John Pagliuca, Präsident und CEO von N-able.

clock 20. Februar 2024 • Lesezeit 5 Min.
Kursrutsch der Also-Aktie nach Umsatzeinbruch

Kursrutsch der Also-Aktie nach Umsatzeinbruch

Distributor Also verzeichnet für 2023 einen zweistelligen Umsatzrückgang und auch der Gewinn bröckelt. Vor allem das zweite Halbjahr zeigt, wie stark die Nachfrage im Produktgeschäft zurückging.

Martin Fryba
clock 20. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.