Schwerpunkte

Flexibles Tri-Mode-Management

Zyxel stellt neue Layer-2-Hybrid-Switche der GS2220-Serie vor

10. Juli 2020, 06:00 Uhr   |  Natalie Lauer | Kommentar(e)

Zyxel stellt neue Layer-2-Hybrid-Switche der GS2220-Serie vor
© Zyxel

Zyxel bringt die GS2220-Serie, den Nachfolger der GS2210-Serie, auf den Markt

Das Tri-Mode-Management der GS2220-Serie ermöglicht eine Verwaltung über Cloud, CLI sowie SNMP und bietet daher ein hohes Maß an Flexibilität. Daneben punkten die Geräte durch weitere Vorteile wie etwa ihre stabile und kompakte Beschaffenheit oder eine Vielzahl an Ports.

Die neuen Layer-2-Hybrid-Switche der GS2220-Serie von Zyxel sind nicht nur besonders leistungsstark, sondern bieten ein hohes Maß an Flexibilität. Für letztere sorgt das Tri-Mode-Management über die Cloud, das Command-Line Interface (CLI) sowie das Simple Network Management Protocol (SNMP).

»Die durch die COVID-19-Pandemie aufgekommenen Herausforderungen haben uns deutlich vor Augen geführt, wie wertvoll flexible, auf jedes Szenario vorbereitete Verwaltungsoptionen sind«, bemerkt Crowley Wu, Vice President of Networking Strategic Business Unit bei Zyxel. »Ein zuverlässiges Netzwerk mit Zero-Touch-Provisioning ermöglicht es Netzwerkadministratoren, in dieser herausfordernden Zeit Social-Distancing-Vorgaben zu wahren.«

Die neuen Switche kommen mit einer kostenlosen Einjahreslizenz für Nebula Pro. Administratoren profitieren damit von den Vorteilen des Remote-Cloud-Managements. Alternativ besteht zudem die Möglichkeit einer On-Premises-CLI-Verwaltung, die tiefe Granularität und vollen Lese- und Schreibzugriff gewährt. Außerdem können sich Unternehmen für den SNMP-Verwaltungsmodus mit einer vollständigen Management-Information-Base entscheiden und damit eine netzwerkübergreifende Verwaltung von Geräten verschiedener Hersteller realisieren.

Drei Vorteile auf einen Streich
Layer-2-Switche tragen die steigende Konvergenzlast, da sie Netzwerke Daten, Sprache, Video, E-Commerce und andere Anwendungen vereinen. Da Stabilität bei L2-Switchen das A und O darstellt, hat Zyxel Hardware- und Software-Upgrades in den GS2220 integriert. Darüber hinaus zeichnet die Switche eine besonders robuste Beschaffenheit aus. So bieten sie beispielsweise einen zwei- beziehungsweise viermal stärkeren Schutz gegen elektrische Entladungen und Überspannungen.

Aufgrund ihres flüsterleisen, lüfterlosen Designs ist der Einsatz der Schalter in Büros und anderen geräuscharmen Arbeitsumgebungen durchaus möglich. Der GS2220-Switch weist eine kompakte Stellfläche auf und spart daher jede Mengel Platz im Rack oder auf dem Schreibtisch.

Flexibilität durch eine Vielzahl an Ports
Die GS2220-Serie ermöglicht nicht nur in Sachen Management reichlich Flexibilität. Die Switche unterstützen alle L2-Switching-Anwendungen, indem sie, neben Gigabit-Kupfer/Glasfaser-Kombo-Ports oder zwei SFP-Ports, bis zu 44 Gigabit-RJ45-Ports bieten. Für Netzwerke, die eine Nutzung von fortschrittlicheren L2-Verwaltungsfunktionen auf dem Access Layer beabsichtigen, sind auch Modelle mit einer geringeren Anzahl an Ports verfügbar.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Zyxel