Schwerpunkte

Speicherhersteller will weiter wachsen

Western Digital: Datenflut sorgt für Wachstum

28. Oktober 2010, 11:34 Uhr   |  Matthias Hell

Western Digital: Datenflut sorgt für Wachstum

Jim Welsh ist bei Western Digital für das Retailgeschäft und die Consumer-Produkte verantwortlich

Geht es nach Jim Welsh, dem Consumer-Chef von Western Digital, wird bereits 2014 in jedem Haushalt ein Datenberg von einem Terabyte lagern. Der Hersteller will von diesem Trend profitieren und sieht gerade beim Thema Heimvernetzung gute Chancen für den Fachhandel.

Der Trend zu Streaming-Inhalten macht Jim Welsh, Vice President Branded Products & Consumer Electronics beim Festplatten-Hersteller Western Digital, wenig Sorgen: Seiner Vision nach soll bereits 2014 in jedem Haushalt eine Datenmenge von einem Terabyte Daten lagern. Der Prognose zufolge wird sich das Datenvolumen auf rund 1,4 Milliarden PCs, 450 Millionen Smartphones und 300 Millionen anderer Geräte, wie Spielkonsolen und Blu-ray-Player, verteilen. »Wir sehen keine Gefahr durch die Cloud, da es auch in den kommenden Jahren immer beides geben wird: Streaming und lokal gespeicherte Daten«, erklärt Welsh im Gespräch mit Computer Reseller News. Dafür sorge schon die Dynamik im Bereich Videos und Camcorder, aber auch Produktneuentwicklungen wie der Standard USB 3.0 oder die Pionier-Rolle der jüngsten Apple-Geräte. Um mit den weiterhin wachsenden Datenbergen fertig zu werden, griffen die Nutzer zunehmend zu externen Speichern. »Die maximale Speicherkapazität des iPhone ist zum Beispiel bis heute gleich geblieben«, so Welsh, »das führt dazu, dass gerade Nutzer von Smartphones und Touchscreen-Geräten immer stärker auf externe Speicherlösungen vertrauen.«

Um diesem Kundenbedürfnis zu entsprechen, setzt Western Digital bei seinen CE-Produkten auf immer kleinere Speicher, die auch große Datenmengen schnell und sicher aufnehmen können. Dazu zählen Desktop-Lösungen wie die »My Book« Speicherserie genauso wie die tragbaren »My Passport« Festplatten des Herstellers. Parallel dazu treibt Western Digital das Thema Heimnetzwerk entschlossen voran. »Digitaler Content wird nicht mehr nur auf dem PC angeschaut«, erklärt Welsh. »Unsere Home-NAS Produkte sind mittlerweile der am schnellsten wachsende Bereich – noch vor unseren externen Speicherlösungen.« Besonderes Augenmerk legt der Manager auf das innovative »My Book Live«, das sich kabellos in das Heimnetzwerk einbinden lässt und per Web von überall her Zugang auf die darauf gespeicherten Daten bietet. Wie sehr die Speicherlösungen von Western Digital inzwischen im Entertainment-Bereich zuhause sind, belegen auch Produkte wie der Media Player »WD TV Live Plus«, mit dem sich Filme, Web-Content und persönliche Files in Full-HD Qualität auf den Fernseher übertragen lassen.

Seite 1 von 2

1. Western Digital: Datenflut sorgt für Wachstum
2. Chancen für den Fachhandel

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Freecom verstärkt E-Commerce Engagement

Verwandte Artikel

Western Digital

Speichermedien