Schwerpunkte

Datensicherung

Teletrust mit kostenlosem Ratgeber zu Datensicherung

28. Juni 2010, 10:07 Uhr   |  Bernd Reder | Kommentar(e)

Teletrust mit kostenlosem Ratgeber zu Datensicherung

An kleine und mittelständische Firmen sowie Handwerksbetriebe richtet sich der kostenlose Ratgeber »10 Praxistipps – Wie sichere ich meine Daten?« von Teletrust Deutschland. Mit dem Leitfaden startet der Verein seine Ratgeber-Reihe »Aus der Praxis für die Praxis«.

Herausgeber des Leitfadens ist neben dem Teletrust Deutschland e.V. das Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr (NEG). Der Ratgeber bietet kleinen und mittleren Unternehmen sowie Handwerksbetrieben praxisnahe Tipps, um Unternehmensdaten iv zu sichern.

Besonderen Wert haben die Verfasser dabei auf Verständlichkeit und Praxisnähe gelegt. Der kostenlose Ratgeber greift Erfahrungen aus kleinen und mittleren Unternehmen sowie Handwerksbetrieben auf, die bereits eine sachgerechte Datensicherung umgesetzt haben.

Die Tipps stammen somit laut Teletrust aus der betrieblichen Praxis und sind in enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaft entstanden. Wie ein Blick auf die Informationen zeigt, richtet sich die Broschüre vor allem an Unternehmen, die noch keine Erfahrung mit dem Thema Datensicherung haben. Entsprechend einfach gehalten sind die Hinweise.

Sieben Kernbereiche angesprochen

Sie drehen sich um sieben Kernpunkte. Die ersten vier sind: Welche Daten wann und auf welche Weise gesichert werden sollten und welche Medien in Frage kommen. So empfehlen die Autoren, wichtige Informationen möglichst in einem Ordner zusammenzufassen, der jede Woche zu einem festen Zeitpunkt gesichert wird, etwa Freitag um 15 Uhr.

Ein weiterer Tipp bezieht sich auf die Backup-Medien, etwa nichtflüchtige Speicher wie DVDs sowie USB-Sticks und externe Festplatten.

Auch auf einen klassischen Fehler geht die Broschüre ein: Backup-Medien werden häufig nicht an getrennten Orten aufbewahrt. Wird beispielsweise die externe Festplatte mit den Sicherungsdaten gestohlen, muss das Unternehmen die Informationen mühselig rekonstruieren. Die Lösung: eine zweite Sicherung, die an einem anderen Ort aufbewahrt wird.

Restore ab und zu testen

Weitere Tipps betreffen Themen wie die Anpassung der Datensicherungssysteme, wenn neue Rechner angeschafft werden, oder Testläufe im Zusammenhang mit dem Wiederherstellen von Informationen. Denn es ist im höchsten Maße ärgerlich, wenn sich im Falle eines Falles zeigt, dass eine Datensicherung nicht funktioniert hat und die Informationen nicht zurückgespielt werden können.

Die »10 Praxistipps – Wie sichere ich meine Daten« sind sowohl in gedruckter als auch in elektronischer Form erhältlich. Interessenten können sie über www.ec-net.de und www.teletrust.de herunterladen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Test: Drei Lösungen für die E-Mail-Archivierung
Elektronische Post richtig archivieren
Praxis: Wie sensible Daten richtig gelöscht werden
Studie: Ein verlorener Datensatz kostet 204 Dollar

Verwandte Artikel

Teletrust Deutschland

Datensicherung

Storage