Schwerpunkte

Speichersysteme für Ethernet und Fibre-Channel

Storage-Router von Qlogic unterstützt 10-Gigabit-Ethernet und Fibre-Channel

04. November 2008, 09:09 Uhr   |  Bernd Reder | Kommentar(e)

Als erster Hersteller bringt Qlogic einen Storage Router, der sowohl 10-Gigabit-Ethernet als auch 8-GBit/s-Fibre-Channel (FC) unterstützt. Anwender haben damit die Möglichkeit, beide Techniken einzusetzen und auf neue Verfahren wie Fibre-Channel-over-Ethernet zu migrieren.

Die Qlogic-6200-Systeme sind dafür gedacht, Server an Fibre-Channel-Speichergeräte anzuschließen. Ein weiteres Einsatzgebiet ist das Replizieren von Daten über Weitverkehrsnetze (WANs).

Jedes Router-Blade ist mit einem PCI-Express-Erweiterungssteckplatz ausgestattet. Er kann sowohl mit Qlogics PCI-E-Adaptern als auch mit Lösungen von Drittanbietern bestückt werden. Dadurch, so der Hersteller, sind die Storage Router für Protokolle wie Fibre-Channel-over-Ethernet (FCoE), Quad-Data-Rate-Infiniband, SAS und Fibre-Channel mit 16 GBit/s gerüstet. Für den Anschluss an ein FCoE-Netzwerk ist der Einbau eines FCoE-Blades erforderlich.

Das Chassis Storage-Routers ist eine Höheneinheit hoch. Es bietet Platz für zwei Router-Blades und zwei Stromversorgungseinheiten. Alle können im laufenden Betrieb ausgetauscht werden.

Die Möglichkeit, die Blades zu ersetzen, erleichtert das Aufrüsten, etwa von 1-Gigabit-Ethernet-iSCSI auf die 10-Gigabit-Variante. Änderungen an der Fibre-Channel-Fabric müssen dabei nicht vorgenommen werden.

In jedes Chassis integrierbar

Apropos Fabric: Laut Qlogic sind die 6200-Storage-Router gegenwärtig die einzigen Produkte am Markt, die sich dank der vom Hersteller entwickelten N-Port-Technik in jede Fabric integrieren lassen und zu den Lösungen aller Hersteller interoperabel sind.

Ein weiterer Pluspunkt ist der Stromverbrauch: Ein vollständig konfiguriertes Qlogic-System benötigt nur 250 Watt.

Als größten Vorteil des neuen Gerätes preist Qlogic die Möglichkeit an, schrittweise auf Fibre Channel over Ethernet umzustellen. Ein Server, der mit FCoE-Converged-Network-Adaptern (CNAs) ausgerüstet ist, kann sowohl an iSCSI- als auch mit Fibre-Channel-Storage-Geräte angebunden werden.

Ein mit vier Fibre-Channel-Ports ausgestatteter Qlogic-Storage-Router unterstützt bis zu 2048 iSCSI-Initiatoren. Das erleichtert die Speicherkonsolidierung beim Einsatz vieler virtueller Maschinen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Qlogic: Infiniband-Adapter mit 20 GBit/s
QLogic: Erster Adapter für Fibre-Channel over Ethernet
Tests mit Fibre Channel over Ethernet erfolgreich
Network-Computing-Test: Fibre-Channel-Storage-Systeme für Einsteiger
»Converged Network Adapter« führen Fibre Channel und Ethernet zusammen