Schwerpunkte

Cloud-Boom

Starke Zahlen für Intel

24. Januar 2020, 16:36 Uhr   |  Andrej Sokolow, dpa | Kommentar(e)

Starke Zahlen für Intel
© Intel

Die Nachfrage nach Server-Chips bescherte Intel ein besseres viertes Quartal als erwartet: Der Gewinn stieg um 33 Prozent verglichen mit dem Vorjahreswert und auch die Aktie legte zu. Der Geschäftsausblick für 2020 sieht optimistisch aus.

Das Geschäft mit Prozessoren für Rechenzentren sorgt beim Chip-Riesen Intel für starke Zahlen. Der Konzern übertraf die Erwartungen der Experten sowohl im vergangenen Quartal als auch mit den Prognosen. Auch der Wechsel der Unternehmen auf neue Geräte wegen des Auslaufens der Unterstützung von Windows 7 sowie das Interesse an Fahrassistenzsystemen für Autos trugen dazu bei.

Im vierten Quartal kletterte der Gewinn verglichen mit dem Vorjahreswert um 33 Prozent auf 6,9 Milliarden Dollar (6,2 Mrd Euro), wie der Konzern am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Die Erlöse wuchsen um acht Prozent auf 20,2 Milliarden Dollar.

Damit wurden die Prognosen der Wall-Street-Analysten deutlich übertroffen. Die Aktie legte nachbörslich um fast sechs Prozent zu. Neben den Quartalszahlen kam bei Anlegern auch gut an, dass der Konzern einen optimistischen Geschäftsausblick für 2020 abgab. Intel stellte einen Jahresumsatz von 73,5 Milliarden Dollar in Aussicht, am Markt war mit weniger gerechnet worden.

Seite 1 von 2

1. Starke Zahlen für Intel
2. Lieferschwierigkeiten in den vergangenen Monaten

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Weltweiter PC-Markt 2019 erstmals wieder mit leichtem Plus
Schluss mit dem guten Ruf der deutschen Cloud-Branche
Siewert & Kau eröffnet Niederlassung in Soest
Kleines Umsatzplus bei IBM
Intel baut Data Center Group um

Verwandte Artikel

Intel, dpa, AMD

Cloud Business

Prozessor