Schwerpunkte

Wifi 6 kurz vor der Ratifizierung

So profitieren Systemhäuser vom neuen WLAN-Standard

31. Mai 2019, 13:50 Uhr   |  Ulrike Garlet

So profitieren Systemhäuser vom neuen WLAN-Standard
© Peera/AdobeStock

Wifi 6 macht WLANs nicht nur schneller, sondern auch stabiler

Mit Wifi 6 steht ein neuer WLAN-Standard in den Startlöchern, der höhere Datenraten und stabilere Verbindungen verspricht. Spürbare Vorteile dürfte WLAN nach 802.11ax vor allem in Umgebungen bieten, in denen eine hohe Zahl an Endgeräten zum Einsatz kommt.

Viele WLANs sind längst chronisch überlastet. Nicht nur die steigende Anzahl an Smartphones treibt die Auslastung von drahtlosen Netzen nach oben, auch immer mehr IoT-Devices fordern das WLAN. Dazu kommen datenhungrige Anwendungen wie VR und AR, 4K und 8K, Smart Homes und ganze Smart Cities. Dass die rasante Geschwindigkeit, in der neue Geräte und Anwendungen dazu kommen, zurückgehen könnte, ist indes kaum zu erwarten.

Abhilfe schaffen soll nun der neue WLAN-Standard IEEE 802.11ax – neuerdings ganz einfach Wifi 6 genannt. Da die bis dato üblichen IEEE-802.11-Bezeichnungen für Konsumenten schwer zu durchschauen sind, hat die für WLAN-Standards zuständige Wifi-Alliance im vergangenen Herbst für den neuen Standard die griffige Formel Wifi 6 gefunden. »Seit fast 20 Jahren müssen Nutzer technische Namenskonventionen durchsuchen, um herauszufinden, ob sie die neueste WLAN-Version haben«, so der Wifi-Alliance-Chef Edgar Figueroa. »Das neue Namensschema soll Industrie und Nutzern helfen, ihr WLAN leichter zu verstehen.«

Wifi 6 bietet dabei eine ganze Reihe von Vorteilen. Wie bei der Einführung von neuen Standards üblich, ist da zunächst einmal die Geschwindigkeit. Da der Vorgängerstandard 802.11ac, nun Wifi 5, bereits 2013 eingeführt wurde, kann Wifi 6 naturgemäß mit einem ordentlichen Plus an Geschwindigkeit punkten. Zumindest in der Theorie schafft das WLAN der sechsten Generation bis zu 9,6 Gbit pro Sekunde – und damit deutlich mehr Tempo als der Vorgängerstandard. Auch wenn sich die Werte, die unter Laborbedingungen erreicht wurden, im Alltag kaum erreichen lassen, sollten Nutzer auch in der Praxis von einer spürbar höheren Geschwindigkeit profitieren.

Seite 1 von 5

1. So profitieren Systemhäuser vom neuen WLAN-Standard
2. Bessere Nutzererfahrung im WLAN
3. Intelligentes Energiemanagement
4. Standard in der Pre-Phase
5. Gute Margen für den Channel

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Cisco launcht Wi-Fi-6-Produkte
Fritzbox für mehr Tempo am DSL-Anschluss
»Die Effizienz auf der Luftschnittstelle verbessert sich durch Wifi 6«

Verwandte Artikel

Netgear, Computacenter, Extreme Networks, Controlware, Axians

Wireless-LAN

Netzwerk-Infrastruktur