Schwerpunkte

»Lyve Drive«

Seagate stellt modulares Speichersystem vor

07. Januar 2020, 11:07 Uhr   |  Daniel Dubsky

Seagate stellt modulares Speichersystem vor
© Seagate

Verschiedene Speichersysteme, Gehäuse und Transportboxen umfasst das »Lyve Drive Mobile System« von Seagate

Mit dem »Lyve Drive« sollen sich Daten komfortabel zwischen Endpunkten, dem Rechenzentrum und der Edge bewegen lassen. Die einzelnen Komponenten können flexibel miteinander kombiniert werden.

Seagate hat auf der CES mit dem »Lyve Drive Mobile System« ein neues, modulares Speichersystem vorgestellt, das Unternehmen nicht nur bei der Speicherung und Verwaltung großer Datenmengen unterstützen, sondern auch den Anforderungen heterogener IT-Umgebungen gerecht werden soll. Das System besteht aus verschiedenen Einzelkomponenten, die sich gut miteinander kombinieren lassen und den Datentransport zwischen Endpunkten, Rechenzentren und der Edge erleichtern.

Zum Lyve-Drive-Portfolio zählen etwa Speicherkarten und Kartenleser, um Daten direkt am Endpunkt zu erfassen. Die Kartenleser und Cartridges lassen sich ebenso wie »Lvye Drive Shuttle«, »Lyve Drive Mobile Array« und »Lyve Drive Modular Array« in Gehäusen für die Montage in Fahrzeugen oder im Rack unterbringen oder in robusten, abschließbaren Boxen verschicken.

Beim Shuttle handelt es sich um einen Speicher, der wahlweise mit zwei 4-TByte-SSDs oder einer 16-TByte-Festplatte bestückt ist. Via USB-Schnittstelle kann er direkt an einen Rechner gehängt, via LAN-Port (10 GbE) aber auch ins Netzwerk integriert werden. Über einen weiteren USB-Port lassen sich Drohnen, Audio- und Video-Equipment sowie andere Datenquellen anschließen – die dort gespeicherten Daten können auch ohne angeschlossenen PC übertragen werden, da das Shuttle ein integriertes Touchdisplay für die Steuerung der Transfers mitbringt.

Das Mobile Array ist ein mit sechs »Exos«-Festplatten à 18 TByte bestückter Speicher, das Modular Array einer mit vier Festplatten oder SSDs. Sie alle speichern Daten verschlüsselt und besitzen Griffe für einen bequemen Transport.

»Aktuelle Datenmanagementlösungen sind sehr teuer und ineffizient, wenn es darum geht, Unternehmen zu ermöglichen, das volle Potenzial von Daten auszuschöpfen«, so Jeff Fochtman, Vice President of Marketing bei Seagate. »Lyve Drive ist Seagates erster Schritt in Richtung eines ganzheitlichen Datenansatzes, mit dem sich die Möglichkeiten, die sich durch Daten ergeben, in einen greifbaren Mehrwert für die weltweit wichtigsten Branchen umwandeln lassen.«

Das Lyve Drive Mobile System wird voraussichtlich im Laufe des zweiten Quartals auf dem deutschen Markt verfügbar sein. Wie viel die einzelnen Komponenten kosten werden, ist noch nicht bekannt.

Seagate Lyve Drive

Alle Bilder anzeigen (8)

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Seagate

CES

Storage