Schwerpunkte

Microsoft Azure Virtual WAN-Programm

Open Systems ist an Bord

13. November 2019, 13:43 Uhr   |  Natalie Lauer

Open Systems ist an Bord
© peshkova - Fotolia

Open Systems bringt sich offiziell in das Microsoft Azure Virtual WAN-Programm ein. Eine Integration der Open Systems SASE-Plattform (Secure Access Service Edge) sowohl mit Azure als auch mit dem Azure Virtual WAN ist in Planung.

Open Systems ist offizieller Partner im Microsoft Azure Virtual WAN-Programm. Im Zuge der Kooperation intendieren beide Parteien das Systems SD-WAN mit Microsoft Azure zu vereinen. Daraufhin ist eine Integration der Open Systems SASE-Plattform (Secure Access Service Edge) sowohl mit Azure als auch mit dem Azure Virtual WAN geplant. Damit können Unternehmen und deren Remote Offices an Azure Cloud Services angebunden werden.

Die Integration ermöglicht Unternehmen die Migration ihrer IT-Infrastruktur in die Cloud. Darüber hinaus lässt sich damit eine Konsolidierung lokaler sowie externer Rechenzentren realisieren. Open Systems Secure SD-WAN garantiert eine vollständige Verschlüsselung und Überwachung des Datenverkehrs zwischen dem Kundenstandort und der Azure-Infrastruktur.

Da Azure-Clouds einen globalen Zugriff ermöglicht, gewährt es Nutzern je nach Bedarf an jedem beliebigen Ort den Einsatz von Anwendungen. Die Verwaltung der Edge- und Cloud-native SASE-Plattform von Open Systems wird von Fachmännern verantwortet. 

»SD-WAN und Cloud-Transformation gehen Hand in Hand«, bemerkt Ogi Stanovcic, Head of Strategic Alliances bei Open Systems. »Das SD-WAN in unserer SASE-Plattform spielt eine wesentliche Rolle bei der digitalen Transformation und vereinfacht deutlich die Bemühungen um zuverlässige und sichere Verbindungen mit hoher Bandbreite zwischen mehreren Microsoft Azure-Installationen.«

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Microsoft