Schwerpunkte

Milliarden-Übernahme

Microsoft kauft LinkedIn

13. Juni 2016, 15:57 Uhr   |  Timo Scheibe

Microsoft kauft LinkedIn

Microsoft-CEO Satya Nadella steht zwischen LinkedIn-CEO Jeff Weiner (links) und Verwaltungsratchef Reid Hoffmann (Foto: LinkedIn)

Der Software-Riese Microsoft übernimmt das Business-Netzwerk LinkedIn. Für den Xing-Konkurrenten zahlt der Konzern 26,2 Milliarden US-Dollar.

Microsoft will künftig auch am Markt für Online-Karriere-Netzwerke mitmischen. 26,2 Milliarden US-Dollar zahlt der Software-Konzern für den Xing-Konkurrenten LinkedIn. Das entspricht rund 196 US-Dollar pro Aktie.

Die Übernahme soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Auch nach der Transaktion soll LinkedIn weiterhin als eigenständige Marke firmieren. Mit Jeff Weiner leitet auch künftig der bisherige CEO die Geschicke bei LinkedIn. Er wird an Microsoft-CEO Satya Nadella berichten. »Das LinkedIn-Team hat ein fantastisches Geschäft entwickelt, dass darauf fußt, die Profis der Welt zu vernetzen«, sagt Nadella. Das US-Karriere-Netzwerk hat mittlerweile 433 Millionen Mitglieder weltweit. In Deutschland zählt LinkedIn rund acht Millionen Mitglieder. Nadella erhofft sich von der Übernahme, das Wachstum von LinkedIn beschleunigen zu können. Auch Microsofts Office 365 und Dynamics sollen von der Akquisition profitieren. »Wir versuchen jede Person und jedes Unternehmen auf diesem Planeten ausstatten«, erläutert Nadella.

»Heute ist eine Neugründung für LinkedIn«, erklärt LinkedIns Verwaltungsratchef und Mitgründer Reid Hoffmann. LinkedIn-CEO Weiner freut sich auf die neue Aufgabe: »In den letzten 13 Jahren waren wir damit beschäftigt, qualifizierte Berufstätige miteinander zu vernetzen, um sie produktiver und erfolgreicher zu machen. Jetzt freue ich mich darauf, unser Team durch das nächste Kapitel unserer Geschichte zu führen.«

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Microsoft , LinkedIn

Soziale Netzwerke

Internet