Schwerpunkte

Geräterückkauf, Zahlungsaufschub, Miete

HPE hilft Kunden mit 2 Milliarden Dollar durch die Corona-Krise

09. April 2020, 06:44 Uhr   |  Daniel Dubsky

HPE hilft Kunden mit 2 Milliarden Dollar durch die Corona-Krise
© HPE

HPE Financial Services stellt 2 Milliarden Dollar bereit, um Kunden mit Geräterückkäufen und Zahlungsaufschüben durch die Corona-Krise zu helfen. Mit Gebrauchtsystemen und Kurzzeitmieten sollen Unternehmen zudem Lastspitzen abgefangen werden.

Mit 2 Milliarden Dollar, die über HPE Financial Services bereitgestellt werden, will Hewlett Packard Enterprise seinen Kunden helfen, Liquiditätsengpässe infolge der Corona-Krise auszugleichen und Lastspitzen, die etwa durch vermehrte Heimarbeit oder Lieferengpässe bei georderter Infrastruktur entstehen, abzufangen. Über das »Payment Relief Program« lässt sich beispielsweise IT-Infrastruktur wieder in flüssige Mittel verwandeln – der Hersteller kauft nicht mehr benötigte Systeme zurück oder bietet für noch benötigte Systeme einen Rückmietkauf an. Bei Neuanschaffungen brauchen Unternehmen zudem in den ersten acht Monaten nur ein Prozent des Gesamtauftragsvolumens zahlen, sodass sich ein Großteil der Anschaffungskosten ins kommende Jahr verlagern lässt. Auch ein 90-tägiger Zahlungsaufschub ist möglich, wenn Geräte für 5.000 Dollar oder mehr erworben wurden.

Dazu kommt ein spezielles Bereitstellungsprogramm für Server- und Storage-Systeme, die erst dann bezahlt werden müssen, wenn Konfiguration, Tests und Inbetriebnahme abgeschlossen sind. Je nach Implementierungszeitplan können Kosten so mehr als zwölf Monate aufgeschoben werden.

Doch nicht nur der Cash Flow gerät bei vielen Unternehmen aktuell unter Druck, auch die Infrastruktur ist vielerorts überlastet, weil große Teil oder gar die komplette Belegschaft von zu Hause arbeitet und remote auf Anwendungen und Systeme zugreifen muss. Oder weil bereits bestellte Hardware derzeit nicht geliefert werden kann. Hier hilft HPE mit zertifizierten Gebrauchtsystemen sowie gebrauchten Komponenten und Baugruppen. Diese werden bei Bedarf auch kundenspezifisch konfiguriert und mit 30-tägiger Garantie ausgeliefert. Gebrauchtsysteme lassen sich überdies für drei bis zwölf Monate mieten, neue PCs sogar für zwölf Monate. Sie sind ab Werk nach Kundenspezifikationen konfiguriert, mit Garantie erhältlich und für den Support von HPE Pointnext Services qualifiziert.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Hewlett-Packard Enterprise

Finanzierung

Server