Schwerpunkte

Bitkom-Umfrage

Hightech sorgte für lukratives Weihnachtsgeschäft

27. Dezember 2010, 12:59 Uhr   |  Ulrike Garlet

Hightech sorgte für lukratives Weihnachtsgeschäft

Geschenke wie Handys und Notebooks waren dieses Jahr gefragt, Foto: Vodafone

Für den Handel waren die letzten Wochen das beste Weihnachtsgeschäft seit Jahren. Vor allem der Verkauf von hochwertigen Hightech-Produkten kurbelte dem Branchenverband Bitkom zufolge das Geschäft an. Besonders gefragt waren in diesem Jahr Spiele-Software, Handys und mobile Computer.

Vor allem hochwertige Elektronikprodukte haben IT- und CE-Händlern in diesem Jahr volle Kassen im Weihnachtsgeschäft beschert. Der Hightech-Verband Bitkom zieht eine positive Bilanz des Weihnachtsgeschäfts. »Die Hightech-Branche ist mit dem Verlauf des Weihnachtsgeschäfts hoch zufrieden«, sagt Bitkom-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer. Wie eine stichprobenartige Umfrage des Verbands unter Herstellern und Händlern ergab, sind die Geschäfte deutlich besser gelaufen als im Vorjahr. Besonders gefragt waren Spiele-Software und Handys. Aber auch Flachbildfernseher, Digitalkameras und tragbare Computer lagen dieses Jahr bei vielen Konsumenten unter dem Weihnachtsbaum. »Hightech-Geschenk des Jahres 2010 sind sicherlich die neuen Tablet-PCs«, so Scheer. Diese Geräte haben sich bei den mobilen Computern als neue Klasse neben Notebooks und den kleineren Netbooks etabliert. Laut Bitkom wurden im Jahr 2010 rund 450.000 Tablet-PCs verkauft.
Bei ihren Weihnachtseinkäufen profitierten die Kunden von gesunkenen Preisen für Hightech-Produkte. So sind die Durchschnittspreise für Flachbildfernseher um vier Prozent auf 683 Euro zurückgegangen. Die Preise für Notebooks sind um zehn Prozent auf durchschnittlich 513 Euro gefallen, die Preise für die handlichen Netbooks um elf Prozent auf 254 Euro. Den stärksten Preisrückgang verzeichneten hochauflösende DVD-Spieler: Für Blu-ray-Player mussten die Käufer 22 Prozent weniger als im Vorjahr zahlen, bei Stückpreisen von durchschnittlich 173 Euro.

»Die Kunden sind trotz Schnee und Kälte in die Geschäfte geströmt«, ist Bitkom-Präsident Scheer zufrieden. Neben dem Einkaufsbummel im stationären Handel würden aber immer mehr Verbraucher ihre Geschenke im Internet bestellen. Nach einer repräsentativen Bitkom-Umfrage plante vor Beginn des Weihnachtsgeschäfts fast jeder dritte Bundesbürger, Geschenke online einzukaufen. Im vergangenen Jahr war es nur jeder fünfte.

In der Altersgruppe von 14 bis 29 Jahren gehen 44 Prozent im Internet auf Shopping-Tour. Aber auch jeder siebte Bundesbürger ab Jahren kauft im Web ein (14 Prozent). Während 33 Prozent der Männer Präsente im Web ordern wollen, sind es bei den Frauen 29 Prozent.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Bitkom mit Weihnachtsgeschäft zufrieden
Weihnachtsgeschäft kommt auf Touren

Verwandte Artikel

Bitkom