Schwerpunkte

AVMs Vertriebschef Ulrich Müller-Albring im Interview bei CRN-TV

Handel wird von Abschaffung des Routerzwangs profitieren

17. März 2015, 16:00 Uhr   |  Daniel Dubsky

Handel wird von Abschaffung des Routerzwangs profitieren
© CRN

Ulrich Müller-Albring, Geschäftsführer Vertrieb bei AVM

Im Interview mit CRN-TV stellt Ulrich Müller-Albring die neuen Fritzbox-Modelle vor, spricht über das Potenzial von 802.11ac Wave 2 und die Chancen, die die freie Routerwahl für den Handel bietet.

AVM hat die CeBIT genutzt, um mehrere neue Fritzbox-Modelle zu präsentieren, darunter mit der Fritzbox 4080 ein neues Flaggschiff mit WLAN nach 802.11ac Wave 2. Im Gespräch mit CRN-TV stellt Ulrich Müller-Albring, Geschäftsführer Vertrieb bei AVM, das Gerät vor und erklärt, dass auch Nutzer von dem neuen Standard profitieren, deren Geräte ihn gar nicht unterstützen. Zudem äußert er sich zu den Marktchancen von LTE-Routern und deren Potenzial für den Handel.

Müller-Albring begrüßt die Initiative der Bundesregierung, den Routerzwang abzuschaffen und hofft, dass das Gesetz bis zum nächsten Jahr verabschiedet wird. Dann hätten Verbraucher die freie Wahl, zu welchem Router sie greifen, was dem Handel zugutekommen werde. Abschließend spricht der AVM-Vertriebschef über die Absicherung von Heimnetzwerken und welchen Beitrag dabei etwa automatische Updates des FritzOS sowie anwenderfreundliche User Interfaces leisten.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

AVMs Produktfeuerwerk zur CeBIT
Routerzwang vor dem Aus

Verwandte Artikel

AVM

Netzwerk-Infrastruktur

Router