Schwerpunkte

»SSD230«

Erste Transcend-SSD mit 3D-NAND

15. November 2016, 08:00 Uhr   |  Daniel Dubsky

Erste Transcend-SSD mit 3D-NAND

Mit 3D-NAND bestückt: die Transcend-SSD 230

Transcend hat mit der »SSD230« sein erstes Solid State Drive vorgestellt, in dem 3D-NAND-Flash steckt.

Anders als bei planaren Flash-Modulen werden bei 3D-NAND die Speicherzellen nicht mehr nur nebeneinander, sondern auch übereinander angeordnet. Das erhöht die Speicherkapazitäten und auch die Performance, da weniger aufwändige Algorithmen zur Fehlerkorrektur eingesetzt werden müssen als bei der klassischen Architektur. Dort lassen sich die Speicherkapazitäten nur durch eine Erhöhung der Zelldichte erhöhen, wodurch aber Interferenzen zwischen den Zellen auftreten.

In der SSD230 verbaut Transcend neben 3D-NAND-Flash noch DDR3-RAM als Cache, durch den die SSD beim zufälligen Lesen und Schreiben einen Durchsatz von bis zu 340 MByte pro Sekunde erreichen soll. Beim sequentiellen Lesen und Schreiben sind es dem Hersteller zufolge sogar 560 beziehungsweise 520 MByte pro Sekunde.

Das 2,5 Zoll-Laufwerk mit SATA III 6 GB/s-Schnittstelle ist mit 128, 256 und 512 GByte zu haben. Einen UVP nannte Transcend nicht. Mit »SSD Scope« stellt der Hersteller ein kostenloses Tools zum Download bereit, mit dem sich die Leistungsdaten der Drives überwachen lassen und das auch eine Cloning-Funktion bietet, um bestehende Systeme auf SSD zu migrieren.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Transcend

Speichermedien

Flash Storage