Schwerpunkte

Western Digital

Enterprise-Festplatten mit 18 TByte – und mehr

10. Juli 2020, 12:50 Uhr   |  Daniel Dubsky | Kommentar(e)

Enterprise-Festplatten mit 18 TByte – und mehr
© Western Digital

»WD Gold« und »Ultrastar DC HC550« mit 18 TByte

Sowohl die »WD Gold«- als auch die »Ultrastar«-Platten sind nun mit Kapazitäten bis 18 TByte verfügbar. Von letzteren gibt es zudem auch eine 20-TByte-Variante, die allerdings auf SMR setzt.

Mit neuen Modellen seiner »WD Gold«- und »Ultrastar«-Festplatten will Western Digital die steigenden Kapazitätsanforderungen von Unternehmenskunden bedienen. Beide Serien umfassen nun auch Modelle mit 16 und 18 TByte. Die Ultrastar-HDDs dieser Größe waren zwar schon seit letztem Herbst verfügbar, wurden bislang aber nur an OEM-Partner und Hyperscaler ausgeliefert.

Beide Festplattenmodelle setzen auf Conventional Magnetic Recording (CMR) und eignen sich damit für alle gewohnten Einsatzszenarien. Die »Ultrastar DC HC550« ist indes auch in einer Version mit Shingled Magnetic Recording (SMR, Host Managed) zu haben, die dank der sich überlappenden Spuren sogar 20 TByte fasst, je nach Schreiblast allerdings eine geringere Performance erreicht und eher für sequentielle Operationen geeignet ist.

Die WD Gold haben 3,5-Zoll-Format und besitzen eine SATA-Schnittstelle. Sie arbeiten mit 7.200 Umdrehungen pro Minute und bringen 512 MByte Cache mit, der Hersteller gibt Transferraten von knapp 270 MByte pro Sekunde an. Die Platten sind für Workloads von bis zu 550 TByte pro Jahr ausgelegt, die MTBF soll bei 2,5 Millionen Stunden liegen.

Die Ultrastar-Platten gibt es sowohl mit SAS als auch SATA. Sie drehen ebenfalls 7.200 Mal pro Minuten und besitzen einen Cache von 512 MByte, den Durchsatz gibt der Hersteller mit knapp 260 MByte pro Sekunde an. Auch sie sind für Workloads von bis zu 550 TByte pro Jahr und eine mittlere Betriebsdauer von 2,5 Millionen Stunden ausgelegt.

Beide HDD-Reihen sind mit Helium befüllt und nutzen laut Western Digital ein spezielles Energy Assisted Magnetic Recording (EAMR), um mehr Bits pro Zoll abzuspeichern.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Western Digital

Speichermedien

Komponenten