Schwerpunkte

Elpida übernimmt Grafikspeicher-Sparte von Qimonda

07. August 2009, 05:03 Uhr   |  Lars Bube

Elpida übernimmt Grafikspeicher-Sparte von Qimonda

Qimonda und Elpida kennen sich bereits aus einer 2008 geschlossenen Partnerschaft.

Der japanische Speicherchiphersteller Elpida übernimmt den Geschäftbereich Grafikkartenspeicher der insolventen Qimonda AG. Weitere Teile von Qimonda sollen in den nächsten Wochen verkauft werden.

Wie Qimonda-Insolvenzverwalter Michael Jaffé Ende der Woche bekannt gab, übernimmt der bisherige Kooperationspartner Elpida die Grafikspeicher-Sparte der Infineon-Tochter Qimonda. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt, die Patente des Bereichs sollen vorerst weiterhin in der Hand von Qimonda bleiben. Die Grafikspeicher-Chips werden in Grafikkarten und Spielkonsolen verbaut und zählen somit zu den rentableren Bereichen der Speicherbranche.

Wie Jaffé weiter ausführte, sollen in den nächsten Wochen noch weitere Unternehmensteile von Qimonda verkauft werden. Derzeit würden bereits entsprechende Verhandlungen mit mehreren nationalen wie internationalen Kaufinteressenten geführt. Dabei habe man für die Beteiligungen an der Advanced Mask Technology Center GmbH, der NaMLab gGmbH, sowie der Dresden Chip Academy bereits Käufer gefunden, so Jaffé.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen