Schwerpunkte

CRN-Interview mit Daniel Powis von Linksys

»Ein langsamer Client kann das Netzwerk verlangsamen«

08. Juni 2017, 10:37 Uhr   |  Ulrike Garlet | Kommentar(e)


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

Mesh-Systeme für Business-Anwender?

CRN: Sehen sie Mesh-Systeme auch als geeignete Lösungen im Business-Umfeld?

Powis: Für kleine Unternehmen bis etwa 20 Arbeitnehmer ohne dezidierte IT-Mitarbeiter könnte es sehr gut funktionieren. Für sie könnte ein Mesh-System die ideale Lösung sein, um ein kleines Büro abzudecken. Für große Unternehmen oder zum Beispiel in der Industrie gibt es in der Regel einen Bedarf an mehr Konfigurationsmöglichkeiten. Ein System von Access Points mit wired Backhauls ist in der Regel die bevorzugte Wahl für diese Arten von Organisationen aus Gründen der Zuverlässigkeit und des Bandbreiten-Managements.

CRN: Erwarten Sie, dass Mesh-Lösungen klassische Systeme mit Routern und WLAN-Verstärkern verdrängen werden?

Powis: Wir erwarten einen hohen Prozentsatz an Haushalten die eine volle Netz-Abdeckung und eine einfache und einheitliche Verwaltung eines grenzenlosen Mesh-WLAN-Systems, bevorzugen. Dennoch könnten manche Leute, die in kleineren Häusern oder Wohnungen leben, keinen Bedarf an einem Mesh-System haben, da ein einziger Router wahrscheinlich für die Abdeckung sorgen kann.

Seite 2 von 2

1. »Ein langsamer Client kann das Netzwerk verlangsamen«
2. Mesh-Systeme für Business-Anwender?

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Linksys erneuert Smart Wi-Fi App
So verändert Mesh-Technik das WLAN
Mesh-Systeme für die Praxis

Verwandte Artikel

Linksys

Wireless-LAN

Router