Schwerpunkte

Bis zu 4 Watt möglich

Drahtlos und schnell: LAN-Kopplung von Funkwerk

17. März 2009, 14:51 Uhr   |  Werner Veith

Drahtlos und schnell: LAN-Kopplung von Funkwerk

Der Access-Point (AP) »Bintec W1002n« von Funkwerk Enterprise Communications darf im obersten 5-GHz-Band (Unterband III) von 5,725 bis 5,825 GHz mit bis zu 4 Watt senden.

Mit dem Access-Point »Bintec W1002n« für Wireless-N von Funkwerk und einer passenden Antennen bauen Unternehmen schnelle drahtlose Bridges etwa zwischen zwei LANs. Außerdem arbeitet in dem Gerät ein VPN-Router.

Mit dem Access-Point (AP) »Bintec W1002n« von Funkwerk Enterprise Communications bauen Unternehmen eine schnelle und drahtlose Brücke etwa zwischen zwei LAN-Segmenten auf. Der AP funkt mit dem kommenden Standard 802.11n auch im gesamten 5-GHz-Band. Damit können Unternehmen im Bereich von 5,425 bis 5,725 GHz mit 1 Watt senden. Außerdem liefert Funkwerk eine spezielle Antenne mit Dual-Polarisation. Damit lassen sich parallel zwei Datenströme übertragen, was 11n dank Mimo (Multiple-Input, Multiple-Output) erlaubt. Über den integrierten VPN-Router lassen sich bis zu 110 VPN-Tunnel parallel betreiben.

Der W1002n funkt auch im obersten 5-GHz-Band (Unterband III) von 5,725 bis 5,825 GHz. Hier darf das System sogar mit bis zu 4 Watt senden. Leider ist dieser Bereich Providern für Broadband-Fixed-Wireless-Access (BFWA) vorbehalten. Eine ähnliche Lösung hat vor kurzem auch Lancom vorgestellt (Network Computing berichtete).

Die Stromversorgung erfolgt auch mittels Power-over-Ethernet (PoE) nach 802.3af. Für den medizinischen Einsatz hat die Komponente die Zulassung für EN60601-1-2. Ein W1002n kostet 369 Euro.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Funkwerk aktualisiert ihr System-Telefon »IP-S290plus«
Test VPN-Systeme: Gemeinsam durch den Tunnel
Funkwerk mit Switches für Power-over-Ethernet
Funkwerk mit WLAN-Management-Software
Funkwerk integriert Exchange 2007
Funkwerk verbessert Spam-Bekämpfung
Neuer Funkwerk-Chef soll es retten
Funkwerk integriert SSL-VPN in ihre »Unified-Threat-Management«-Serie
Kleine TK-Anlagen von Funkwerk arbeiten auch im Netzwerk
Network-Computing-Test: Drei UTM-Appliances auf dem Prüfstand
Schnelle Torwächter
Access-Points von Funkwerk arbeiten auch als Router
Im Test: Sicherheits-Appliances der Oberklasse
WLAN-Rückblick 2008: IEEE 802.11n bestimmt alles
CeBIT: Funkwerk beseitigt Hindernis für Fax-Server-Virtualisierung

Verwandte Artikel

Funkwerk Enterprise Communications

Netzwerk-Infrastruktur