Schwerpunkte

»Wir wollen immer die Nummer eins sein«

Dell schließt EMC-Übernahme ab

08. September 2016, 10:31 Uhr   |  Daniel Dubsky

Dell schließt EMC-Übernahme ab

Michael Dell, Chairman und CEO von Dell Technologies

Elf Monate, nachdem Dell ankündigte, EMC übernehmen zu wollen, ist aus den beiden Unternehmen ein neuer IT-Riese entstanden. Der muss nun aber erst einmal zusammenwachsen, bevor er die »unvorstellbaren Möglichkeiten« nutzen kann, die ihm die digitale Transformation und das eigene Lösungsportfolio bieten.

Am gestrigen 7. September hat Dell die Übernahme von EMC abgeschlossen. Das Unternehmen firmiert nun unter dem Namen »Dell Technologies« und ist ein Mega-Konzern, der in 180 Ländern aktiv ist, 140.000 Mitarbeiter beschäftigt und rund 74 Milliarden Dollar Umsatz macht. Die Produkte von Dell und EMC würden sich gut ergänzen, erklärte Dell-Gründer Michael Dell, der das Unternehmen weiterhin leiten wird. Man habe in vielen Bereichen der IT bereits eine führende Position und plane, diese Führungsposition auszubauen. »Wir wollen immer die Nummer eins sein«, so sein Ziel.

Um das zu erreichen, sollen jährlich rund 4,5 Milliarden Dollar in Forschung und Entwicklung investiert werden. Zudem setzt man auf eine Service- und Support-Mannschaft, die 30.000 Mitarbeiter stark ist, und ein 40.000 Mitarbeiter umfassendes Sales-Team. Vereint hätten Dell und EMC einen schlagkräftigeren Channel als jeder andere IT-Anbieter, betonte Michael Dell. Wie dieser künftig strukturiert sein wird, teilte das Unternehmen allerdings noch nicht mit. Einstweilen läuft vieles erst einmal weiter wie bisher – auch die Partnerprogramme sollen erst im kommenden Februar vereint werden, wenn das neue Geschäftsjahr beginnt.

Eine größere Bereinigung des Produktportfolios dürfte aber auch dann nicht anstehen, da es nur kleinere Überschneidungen zwischen den Angeboten von Dell und EMC gibt. Dell hatte sich bisher eher auf kleine und mittelständische Unternehmen konzentriert, während EMC vor allem im Großkundenbereich unterwegs war. Man werde allerdings Synergien im administrativen Bereich und in der Supply Chain nutzen können, versprach Finanzchef Tom Sweet. Ob es auch zu Entlassungen kommt, ist noch offen – zumindest unmittelbar werde es keine signifikanten Veränderungen geben, beantwortete Michael Dell eine entsprechende Frage ausweichend.

Seite 1 von 3

1. Dell schließt EMC-Übernahme ab
2. Tochterunternehmen bleiben eigenständig
3. 40 Milliarden Dollar neue Schulden

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

EMC, Dell EMC

Server

Storage