Schwerpunkte

WLAN 802.11ax beschleunigt Unternehmensnetze

Das bringt WLAN 6

04. März 2019, 17:27 Uhr   |  Lars Bube


Fortsetzung des Artikels von Teil 2 .

Weniger Energie, mehr Sicherheit

Netgear versteckt die Antennen bei seinem Nighthawk AX8 8-Stream in einem futuristischen Design
© Netgear

Netgear versteckt die Antennen bei seinem Nighthawk AX8 8-Stream in einem futuristischen Design

Für einen weiteren Boost der Geschwindigkeit und Effizienz sorgt die bessere Ausnutzung des Frequenzspektrums an sich. Während WLAN 5 vor allem auf das 5GHz-Band ausgelegt war und sich zur Nutzung des 2,4GHz-Bands quasi eines Downgrades auf WLAN 4 oder 3 bedienen musste, kann WLAN 6 beide Bänder gleichwertig und mit der vollen Gesamtbreite von aktuell 538,5 MHz nutzen. Darüber hinaus ist der neue Standard bereits auf eine – über kurz oder lang unausweichlich notwendige – Erweiterung des Frequenzspektrums zwischen 1 und 7 GHz vorbereitet. Sowohl in den USA als auch in Europa gibt es bereits erste Überlegungen, zunächst das 6GHz-Band für WLAN zu öffnen. Je nach inkludierten Frequenzen würde das eine Verdopplung bis Vervierfachung der verfügbaren Bandbreite bedeuten.

Trotz dieser deutlichen Effizienzsteigerung in allen maßgeblichen Bereichen ist WLAN 6 zugleich energiesparsamer als der Vorgänger. Das liegt insbesondere an der neuen »Target Wakeup Time« (TWT). Damit können die Access Points mit den Clients individuell und unabhängig aushandeln, in welchen Zeitabständen sie aufwachen und nach einer Verbindung suchen. Dadurch wird der Akkuverbrauch teils erheblich verringert. Dementsprechend profitieren davon vor allem die sowieso überwiegend passiven Clients in IoT- und Industrie-4.0-Umgebungen, bei denen es oft reicht, wenn sie alle paar Minuten, Stunden, oder sogar Tage ihre Statusmeldungen abgeben und nach neuen Befehlen fragen, statt dauerhaft zu lauschen. Aber auch bei Smartphones und Notebooks hilft TWT, zumindest im Ruhezustand die Akkulaufzeit etwas zu verlängern.

Darüber hinaus setzt der neue WLAN-Standard mit der vorgeschriebenen WPA3-Verschlüsselung auch bei der Sicherheit einen neuen Maßstab. Zu den weiteren Vorteilen gehören eine größere Reichweite und geringere Latenzen.

Seite 3 von 4

1. Das bringt WLAN 6
2. »8x8-MIMO«, »OFDMA« und »QAM-1024«
3. Weniger Energie, mehr Sicherheit
4. Für wen sich der Umstieg auf WLAN 6 lohnt

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Wireless-LAN

Netzwerk-Infrastruktur

Industrie 4.0