Schwerpunkte

Interxion sucht die Zusammenarbeit mit Systemhäusern

Colocation-Fläche für den IT-Channel

13. April 2017, 10:55 Uhr   |  Ulrike Garlet | Kommentar(e)

Colocation-Fläche für den IT-Channel
© Interxion

Interxion bietet Unternehmen an zwei Standorten in Deutschland die Möglichkeit, Rechenzentrumsflächen im Colocation-Modell anzumieten. Auch immer mehr IT-Dienstleister nutzen die Colocation-Flächen als Plattform für das Angebot eigener Managed und Cloud-Services.

Der Rechenzentrumsdienstleister Interxion möchte enger mit dem Channel zusammenarbeiten. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Amsterdam baut und betreibt insgesamt 45 Datacenter als Colocation-Rechenzentren in 13 europäischen Städten. In Deutschland ist Interxion in Frankfurt und Düsseldorf vertreten. Kunden können sich in den Interxion-Rechenzentren Flächen anmieten, die vom einzelnen Rack bis zu kompletten Räumen reichen.

Die zunehmende Verbreitung der Cloud sieht Interxion dabei als Treiber des eigenen Geschäfts. Durch das Angebot einer sogenannten »Cloud-ready Colocation« möchte sich der Anbieter von Konkurrenten absetzen. Bei »Cloud Connect« handelt es sich um einen maßgeschneiderten Service für den Zugang in die Cloud, der private Verbindungen mit mehreren Cloud-Providern wie Microsoft und AWS ermöglicht. Auf dem Interxion-Campus in Frankfurt befinden sich Cloud-Zugangspunkte und Kunden-Equipment in unmittelbarer Nähe zueinander. Nutzer sollen dadurch von besonders niedrigen Latenzzeiten profitieren. Zusätzlich hat Interxion nun sein Datacenter in Düsseldorf aufgewertet und kann auch zum dortigen Campus redundante und schnelle Anbindungen bieten. »Der Kunde schlägt sich keine Tür zu, wenn er später doch eine Cloud-Strategie einschlagen möchte«, sagt Holger Nicolay, Business Development Manager bei Interxion, im Gespräch mit CRN.

Seite 1 von 2

1. Colocation-Fläche für den IT-Channel
2. Kunden aus dem Channel

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Interxion eröffnet sechstes Rechenzentrum in Frankfurt
Hochverfügbarkeit mal anders
Jens Prautzsch wird Interxion-Geschäftsführer

Verwandte Artikel

Interxion

Datacenter

Software-defined Datacenter