Schwerpunkte

Extreme Networks

Cloud-Angebot wächst rasant weiter

14. April 2020, 12:15 Uhr   |  Natalie Lauer | Kommentar(e)

Cloud-Angebot wächst rasant weiter
© kras99 - AdobeStock

Extreme Networks hat Extreme Cloud IQ auf die gesamte Serie von Edge-Switches und Access Points mit vereinfachtem Lizenzmodell erweitert. Darüber hinaus sorgen das Cloud-gesteuerte Portable Branch Kit sowie das Rapid Outdoor Connectivity Kit für einen zuverlässigen und sicheren Netzwerkzugriff.

Extreme Networks hat seine Management-Plattform Extreme Cloud IQ erfolgreich erweitert und baut seine Cloud der vierten Generation in Kürze weiter aus. Darüber hinaus präsentiert der Netzwerkprofi ein neues, vereinfachtes Pilot-Abonnementmodell für die gesamte Serie von Edge-Switches und Access Points.

Dass bei dem Unternehmen alle Zeichen auf Cloudisierung stehen, zeigen außerdem die neuen Portable Branch Kits (PBK) und Rapid Outdoor Connectivity Kits (ROCK). Damit sind Unternehmen aller Branchen in der Lage, Extreme Cloud IQ zur zügigen und sicheren Implementierung, Einrichtung und Verwaltung ihrer Konnektivität einzusetzen und sorgen so für einen zuverlässigen und sicheren Netzwerkzugang.
 
Eine Lösung, viele Funktionen
Die Cloud-Management-Architektur fokussiert Netzwerke und unterstützt sämtliche gängigen Cloud-Hosting-Services und Cloud-Betriebssysteme. Extreme Cloud IQ wird durch Maschinelles Lernen (ML) und Künstliche Intelligenz (KI) gesteuert. Die Plattform erleichtert neben Onboarding auch Konfiguration, Monitoring, Management, Troubleshooting, Warnmeldungen sowie Reporting für Netzwerkinfrastrukturgeräte und bietet Administratoren einen 360-Grad-Überblick über die Geräte-, Client-, Anwendungs- und Netzwerkintegrität sowie Leistung.

Die Lösung kann je nach Bedarf mit unterschiedlichem Service-Umfang erworben werden: Extreme Cloud IQ Connect enthält eine grundlegende Geräteverwaltung und ist beim Kauf jeder unterstützten Hardware-Plattform gratis dabei. Extreme Cloud IQ Pilot umfasst die Funktionen von Connect und liefert darauf basierend weitere Tools für Infrastrukturmanagement, Reporting und Problembehebung – inklusive ML- und AI-gesteuerter Insights und Analysen. Das neue Pilot-Abonnement ist für das gesamte Extreme-Produktportfolio erhältlich. Lizenzen können übertragen werden. Außerdem wird Kunden, die das Extreme-Cloud-IQ-Pilot-Abonnement ab Mai 2020 abschließen, eine Übersicht über die Daten der letzten 90 Tage zugesichert.

Das Spektrum an Möglichkeiten wird weiter ausgebaut
Extreme stellt die Extreme Cloud IQ schneller als ursprünglich vorgesehen für alle Edge-Lösungen von Extreme bereit – darunter der stapelbare, premium Gigabit-Ethernet-Switch X465, die X440-G2-Serie skalierbarer Switches und Extreme Wireless Access Points sowie Controller, einschließlich Wi-Fi 6 Access Points der neuen Generation und der Extreme Cloud Anwendung. In den nächsten Monaten ist eine Integration weitere Elemente des Portfolios in Extreme Cloud IQ geplant, sodass IT-Abteilungen erweiterte Plattformoptionen sowie ML- und AI-Fähigkeiten erhalten.

Die Migration der auf Micro Services basierenden Cloud-Architektur der dritten Generation auf eine vollständig containerisierte, auf Micro Services basierende Architektur der vierten Generation soll bis Ende April abgeschlossen sein. Die aktualisierte Cloud-Architektur und das Cloud-Ausführungsmodell warten mit jeder Menge zusätzlichen Möglichkeiten der Instrumentierung und Automatisierung auf. Sie schärfen die bewährte Cloud-Hosting-Agnostik und stellen nun auch das Extreme-Cloud-IQ-Cloud-Betriebssystem agnostisch bereit.

Fortschritte auf allen Ebenen
In den letzten zwölf Monaten verzeichnete der Einsatz der Lösung einen Anstieg um 40 Prozent. Extreme Cloud IQ verwaltet pro Tag über 1 Million Geräte mit durchschnittlich mehr als 25.000 Administrator-Logins. Darüber hinaus nimmt die Cloud-Management-Plattform täglich über 4 Milliarden Management-Nachrichten auf, die das System für Maschinelles Lernen und Künstliche Intelligenz speisen. Sie wird weltweit in mehr als 15 regionalen Datenzentren von Amazon, Google und in Kürze auch Microsoft gehostet. Dies ermöglicht den verwalteten Infrastrukturgeräten und den an sie angeschlossenen Clients eine Verarbeitung von über vier Petabyte an pro Tag. Lokale Datenzentren in Dublin und Frankfurt gewährleisten die Einhaltung der die Datenschutzregeln der Europäischen Union.

Abby Strong, Vice President of Product Marketing von Extreme Networks bemerkt hierzu: »Die Reaktion der Kunden und Partner auf unsere Extreme Cloud IQ-Lösung war von Anfang an äußerst positiv und täglich melden sich mehr Endnutzer an. Wir sind sehr zufrieden mit den Fortschritten, die wir bei der Bereitstellung der Plattform für unser gesamtes Edge-Portfolio in so kurzer Zeit gemacht haben und freuen uns auf die kommende Integration unserer Campus-Lösung. Wir sind ebenfalls erfreut, unser Cloud-gesteuertes Portable Branch Kit und das Rapid Outdoor Connectivity Kit anbieten zu können, um Organisationen bei ihren Bemühungen um die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs zu unterstützen. Es ist unser Ziel, dass Cloud-basierte Vernetzung für die IT überall Realität wird – und wir sind auf dem besten Weg dahin.«

Portable Branch Kits und Rapis Outdoor Connectivity Kit
Da ExtremeCloud IQ die rasche Bereitstellung, Implementierung und Verwaltung von Konnektivität über mehrere Standorte hinweg von einem zentralen Punkt aus möglich macht, lassen sich neue Portable Branch Kits (PBK) und Rapid Outdoor Connectivity Kit (ROCK) einführen. Dies erlaubt die Umsetzung einer sicheren drahtlosen Anbindung von temporären Standorten. Die Cloud-basierten Wi-Fi 6-Lösungen sorgen für einen sicheren, verschlüsselten Zugriff auf die bestehende Infrastruktur unter Einhaltung der Datenschutzrichtlinien.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Extreme Networks

Netzwerkmanagement

Netzwerk-Infrastruktur